Donnerstag, 31. August 2006

Mit Jakob wurde alles anders



Autorin: Kirsten Boie
Original: Mit Jakob wurde alles anders (1986)
meine Bewertung: 2 von 5

Die zwölfjährige Nele hat es nicht leicht. Ihre Mutter hat beschlossen, wieder arbeiten zu gehen, da Nele und ihr jüngerer Bruder Gussi jetzt alt genug sind, um alleine daheim zu bleiben. Nele ist sowieso schon ein großes Mädchen und Gussi kommt jetzt auch in den Kindergarten. Da der Vater Lehrer ist und meist zur selben Zeit heimkommt wie seine Kinder, wäre das wirklich kein Problem.
Kaum hat die Mutter diesen Beschluss gefasst, merkt sie, dass sie schwanger ist und ihr drittes Kind erwartet. Sie sieht sich schon weitere vier Jahre daheim am heimischen Herd, doch da schließen sie und ihr Mann einen Kompromiss. Mutti geht wieder arbeiten under der Vater lässt sich beurlauben.
Das geht anfangs auch ganz gut. Natürlich ist nicht alles so, wie damals als noch Mutti daheim war, aber das Essen ist gut und die Wohnung ist auch halbwegs in Ordnung. Doch Nele ist nicht ganz glücklich. Sie hat sich nämlich in Oliver verliebt, der sie allerdings nicht besonders beachtet. Nele bittet ihre Freundin Katta, ihr doch zu helfen, doch diese Hilfe entwickelt sich anders, als erwartet.
Mit der neuen Situation daheim scheint nur der kleine Gustav ein Problem zu haben. Er macht wieder ins Bett, ist todunglücklich und findet auch den Kindergarten und überhaupt alles doof. Als dann der Vater auch noch meint, dreimal in der Woche Tennis spielen zu können, Platzt der Mutter der Kragen...
Eigentlich ist ja der Ansatz "Vater geht in Karenz, Mutter geht arbeiten" ja ein recht guter und auch fortschrittlicher, wenn man bedenkt, dass das Buch aus dem Jahr 1986 stammt. Leider ist Boies Geschichte aber zu negativ dieser Form von Familienleben gegenüber - zumindest für meinen Geschmack. Natürlich kann nicht von Anfang an alles gut funktionieren, aber dass es dann lange so scheint, als wäre die klassische Rolleneinteilung die einzige, die funktionieren kann, finde ich schade. Ihre Geschichte ist aber nett und humorvoll und für alle Kinder zwischen 8 und 12 Jahren sicherlich eine interessante Lektüre.


  • Gebundene Ausgabe: 121 Seiten
  • Verlag: Süddeutsche Zeitung / Bibliothek (April 2006)
  • ISBN-10: 3866151314
  • ISBN-13: 978-3866151314
  • Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen