Freitag, 28. November 2008

Ich schenk mir täglich rote Rosen



Autorin: Erma Bombeck
Original: Aunt Erma's Cope Book (1979)
meine Bewertung: 5 von 5

Stress im Haushalt, mit den Kindern, mit dem Hund, dem Gewicht, dem Ehemann, dem Rest der Verwandtschaft und und und… Immer wieder raten Erma alle möglichen Bekannten und Freunde zu den neuesten Lebenshilfe- und Ratgeberbüchern. Sowieso schon mit schlechtem Zeitmanagement und erheblichen Selbstzweifeln geplagt, beginnt eine literarische Odysee für die Protagonistin. Für jede Lebenslage das richtige Buch mit den angeblich einzig richtigen Ratschlägen.

Doch was tun, wenn einen die trotz aller akribisch befolgten Tipps nicht weiter helfen können? Wenn „Die unvollkommene Frau“, „Kaufangst“, „Wie erziehe ich meine Eltern?“ und „Billiger Leben“ alles nur noch schlimmer machen? Da bleibt letztlich nur eins: Selbst eins schreiben. Denn das Leben spielt sich nunmal nicht in Büchern ab.

Auf gewohnt humorvolle Weise nimmt Erma Bombeck in diesem Buch die Ratgeberliteratur aus sämtlichen Lebensbereichen auf die Schaufel, sie tut dies witzig und unkompliziert. Bombeck ist immer wieder ein Garant für humorvolle Lektüre, manchmal kann man sogar herzhaft lachen, kennt man doch ähnliche Szenen aus dem eigenen Alltag oder eben nicht mehr weil das Buch eben doch ein Kind seiner Zeit ist.
Broschiert
Verlag: Lübbe; Auflage: N.-A. (Juni 2002)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404104943
ISBN-13: 978-3404104949

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen