Donnerstag, 4. Dezember 2008

Rohfütterung für Hunde



Autorin: Silke Böhm
Original: Rohfütterung für Hunde (2006)
meine Bewertung: 5 von 5

Rohfütterung für Hunde trifft auf immer mehr aufgeschlossene Menschen, die diese Art der Fütterung als einzig natürliche empfinden und deshalb selbst zu Hackebeil, Pürrierstab und Fleischermesser greifen, um ihr Hundefutter selbst herzustellen. Viele hält einerseits die schiere Informationsflut, die man im Internet und gerüchteweise am Hundeplatz hört, und die ganz schön beängstigend sein kann.

Von irgendwelchen Kalzium-Phosphor Verhältnissen ist die Rede, von Bedarfsberechnung und Zeitaufwand. Davon, wieviel mal falsch machen kann, man hört Gerüchte über wildernde Hunde und Salmonellen, da lässt man lieber gleich die Finger davon und greift zur guten alten Dose, die ja „ausgewogen“ alle Nährstoffe enthält, die der Hund angeblich braucht, oder zum praktischen Sack Trockenfutter.

Silke Böhm hat ein übersichtliches Buch zur Einführung in die Rohfütterung geschrieben, das mit Gerüchten aufräumt und dieser Ernährungsweise für Hunde das Komplizierte nimmt. Natürlich rät auch sie nicht dazu, einfach drauflos alles in den Mixer zu schmeißen, was einem so unterkommt, aber sie macht auch deutlich, dass es nicht nötig ist, Ernährungswissenschaften studiert zu haben oder jeden Tag drei Stunden Zeit zur Verfügung zu haben, um seinen Hund artgerecht ernähren zu können.

Mit Listen und schönen Illustrationen bietet das Buch alles, was ein Einsteiger wissen muss. Ergänzende Informationen finden sich zu dieser Thematik im Internet dann ja zuhauf. Und wer einmal angefangen hat, seinen Hund roh zu füttern, und sieht, mit welch großer Begeisterung der eigene Hund darauf reagiert, wie sein Fell glänzt und er seine Futterschüssel immer blitzblank ausleckt, wird sowieso restlos begeistert sein.
Broschiert: 96 Seiten
Verlag: Cadmos; Auflage: 1 (März 2006)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3861277425
ISBN-13: 978-3861277422

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen