Sonntag, 7. Dezember 2008

The Tales of Beedle the Bard



Autorin: Joanne K. Rowling
Original: The Tales of Beedle the Bard (2008)
meine Bewertung: 5 von 5

Was für die Kinder normaler Menschen die Märchen der Gebrüder Grimm sind, sind für die Kinder der Zaubererwelt die Geschichten von Beedle dem Barden. Das Büchlein enthält die Geschichten „The Wizard and the Hopping Pot“, „The Fountain of Fair Fortune“, „The Warlock’s Hairy Heart“, „Babbitty Rabbitty and her cackling Stump“ und „The Tale oft he Three Brothers“. Alle Geschichten sind so, wie man es auch aus den Märchen der nichtmagischen Welt kennt: Sie transportieren eine ziemlich eindeutige Meinung von Gut und Böse und sollen den Kindern, für die sie gedacht sind, Orientierung in ihrer Welt bieten. Und genauso ist es in der magischen Welt.

Die kleinen Zaubererkinder lernen mit den Geschichten, welche Macht Zauberer ausüben können, aber auch, welche Gefahren mit ihrer Gabe verbunden sind. Wie es Märchen so an sich haben, sind sie eher unheimlich und sogar ein wenig grausam. Im vorliegenden Fall sind die Geschichten eher kurz, doch jede Geschichte wird von einem Kommentar von Albus Dumbledore ergänzt, übersetzt wurden die Geschichten angeblich von Hermine Granger.

Das lange Warten auf ein so dünnes Büchlein aus der Feder von Joanne K. Rowling hat sich gelohnt. Zwar wird man ein wenig wehmütig, wenn man an das Ende von Band 7 der Harry Potter Reihe denkt und dann die Kommentare von Albus Dumbledore liest, doch man findet sich sofort wieder in der magischen Welt zurecht. Die Märchen könnten ebenso Märchen aus unserer Welt sein und könnten von der Machart her tatsächlich sehr, sehr alt sein.

Man nimmt Rowling einfach ab, dass es sich um althergebrachte Legenden handelt und findet sich schnell wieder in der Zaubererwelt zurecht. Einfach empfehlenswert, die Geschichten sind wunderschön und zauberhaft. Dumbledores Kommentare empfand ich als mit einem Augenzwinkern vorgebracht und durchaus erheiternd. Es tut einen direkt Leid, dass das Buch so dünn ist, fast wünscht man sich, einen dicken Schmöker vor sich zu haben.
Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
Verlag: Carlsen; Auflage: 1 (4. Dezember 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551599998
ISBN-13: 978-3551599995

Kommentare:

  1. lady_bright schreibt am 08.12.2008 um 12:09 Uhr:
    Hab das Büchlein schon oft bei meinem favorisierten Buchversand betrachtet und auch auf die Merkliste gesetzt. Zum Kaufen konnte ich mich indes noch nicht recht durchringen. Würde es den 'Mutterbüchern' gerecht werden? Dein Kommentar zu diesem Bändchen hat nun allerdings den letzten Zweifel ausradiert und es wird von der Merkliste in den Einkaufskorb und von da in mein Regal wandern. Danke!

    AntwortenLöschen
  2. chil schreibt am 08.12.2008 um 20:23 Uhr:
    Ui, das ehrt mich zwar, aber ich hoffe auch, dass dein Geschmack meinem nicht komplett entgegengesetzt ist und du dann enttäuscht bist!

    AntwortenLöschen
  3. lady_bright schreibt am 09.12.2008 um 07:49 Uhr:
    Glaub ich nicht, die Harry Potter Bücher hab ich doch auch 'gefressen'. ;-)

    AntwortenLöschen