Sonntag, 8. Februar 2009

Das haarsträubende Hotel



Autor: Lemony Snicket
Original: The Penultimate Peril - A Series of Unfortunate Events (2006)
meine Bewertung: 3 von 5

In Band 12 der Reihe betrüblicher Ereignisse sind die Baudelaire-Waisen gerade der Grimmigen Grotte entflohen. Die hochschwangere Kit Snicket hat sie in einem Taxi gerettet und bringt sie zum Hotel Denouement. Das Hotel soll der letzte sichere Zufluchtsort von F. F. sein, außerdem steht ein wichtiges Treffen an.

Da sich scheinbar alle beiden Parteien des Schismas einfinden werden, ist es die Aufgabe der Baudelaires, die wohlgesinnten Mitglieder von den heimtückischen zu unterscheiden. Zu diesem Zweck verkleiden sich die Kinder als Concierges und beobachten die Situation.

Bald schon treffen sie auf einige Menschen, die sie bereits eindeutig zuordnen können: Esmé Elend, Carmelita Späts und Graf Olaf mit seinen Kumpanen auf der einen Seite und Richterin Strauss und Jerome Elend auf der anderen Seite. Insgesamt tut sich in Band 12 nicht besonders viel, das die Geschichte vorantreibt. Wie immer geraten die Kinder in ernsthafte Gefahr, es gibt einige Verluste zu beklagen und am Ende sind die Kinder erst wieder auf der Flucht. Nach diesem Band auf einem kleinen Boot, an Bord außerdem noch die Person, die man am wenigsten als Kapitän erwarten würde.

Ansonsten kommen in der Geschichte wieder Anspielungen und Referenzen vor, mir scheint allerdings, dass diese weniger offensichtlich sind, als in anderen Bänden. Henri Bergson und „La forza del destino“ sind die auffälligeren. Tatsächlich werden einige Geheimnisse gelüftet, aber immer noch unbefriedigend wenige, so dass die Spannung und die Neugierde auch noch nach diesem Band ungebrochen sind – und das trotz des sprechenden Namens „Denouement“.
Gebundene Ausgabe: 309 Seiten
Verlag: Manhattan; Auflage: 1 (29. Januar 2007)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442545943
ISBN-13: 978-3442545940

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen