Mittwoch, 4. Februar 2009

Der Finstere Fels



Autor: Lemony Snicket
Original: The Slippery Slope - A Series of Unfortunate Events (10)
meine Bewertung: 4 von 5

Nachdem Band 9 der Serie betrüblicher Ereignisse („Der grausige Jahrmarkt“) mit einem Cliffhanger im wahrsten Sinne des Wortes endete, beginnt der zehnte Band dieser Serie genau dort. Die jüngste der drei Baudelaire-Waisen ist immer noch mit Graf Olaf, Esmé Elend und seinen schauderhaften Kumpanen auf den Weg zum Gipfel der Montmain, während sich Klaus und Violet in einem Wohnwagen befinden, der sich in rasantem Tempo dem Abgrund nähert.

Violet überlegt fieberhaft und wieder einmal rettet ihre Erfindergabe und Klaus‘ Wissen ihnen das Leben. Es gelingt ihnen, den Wohnwagen zu stoppen und sich aus ihm zu retten, doch immer noch ist ihre jüngste Schwester in den Fängen von Graf Olaf, dem habgierigen und heimtückischen Menschen, der sich das Vermögen der Baudelaires unter die schmutzigen Nägel reißen möchte. Leider scheint ihr Geschwisterchen in unerreichbarer Ferne zu sein, doch Violet und Klaus zögern nicht lange und machen sich auf den Weg nach oben.

Nach kurzer Zeit treffen sie auf eine Gruppe Schneepfadfinder, die ausgerechnet von Carmelita Späts angeführt werden, jenem kleinen, grausamen Mädchen, das sie bereits in einem früheren Band in der Prufrock Privatschule getroffen haben. Klaus und Violet schaffen es, unerkannt zu bleiben und sich den Schneepfadfindern anzuschließen, die sich ebenfalls auf dem Weg zum Gipfel befinden. Zwar bleiben die beiden Kinder für Carmelita unerkannt, dafür erkennt sie jemand, von dem sie eigentlich gedacht hatten, er sei tot.

Diese Person macht gehörigen Eindruck auf einen Teil der Geschwister und hilft ihnen außerdem, schnell zum ehemaligen Hauptquartier von F. F. zu gelangen. Immer noch haben die Kinder keine Ahnung, wofür die immer wiederkehrenden Initialen stehen. Das Geheimquartier liefert keine wirklichen Hinweise, da die Kinder zu spät gekommen sind. Doch werden sie schnell genug zum Gipfel gelangen, um Sunny zu retten?

Snickets Bücher werden im zunehmenden Fortschreiten der Serie immer spannender und wenn man einmal bemerkt hat, wieviele versteckte Hinweise sich in den Texten und Illustrationen finden lassen, wird die Lektüre auch für etwas ältere Leser, sprich Erwachsene, amüsant und interessant.

In diesem Band ist bereits der englische Titel eine Referenz an das „wahre“ Leben, außerdem findet man Hinweise auf Monty Python, Camus, Kornbluth, Dick Cheney, Mata Hari, Bush und den Film Citizen Cane. Und das sind nur die paar Dinge, die mir aufgefallen sind. Besser allgemeingebildete Leser finden sicher noch mehr interessante Anspielungen.

Auf jeden Fall lohnt sich die Lektüre der Snicket-Bücher für Kinder wie Erwachsene gleichermaßen. Der Spaß daran scheint exponentiell mit dem Grad der Bildung zu steigen, außerdem fiebert man dem letzten Band entgegen, von dem man sich eine umfassende Aufklärung erwartet. Es macht Sinn, nicht zu viel Zeit zwischen den einzelnen Bänden verstreichen zu lassen, da mittlerweile die Geschichte nahtlos von einem Band in den anderen über geht. Absolute Empfehlung, auch wenn man am Beginn der Serie vielleicht noch nicht allzu viel damit anfangen kann. Duchhalten lohnt sich!
Gebundene Ausgabe: 308 Seiten
Verlag: Manhattan; Auflage: 1 (1. Februar 2006)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442545846
ISBN-13: 978-3442545841

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen