Montag, 17. August 2009

SOS vom Geisterschiff



Autor: Thomas Brezina
Original: SOS vom Geisterschiff (1991)
meine Bewertung: 2 von 5


Axel, Lilo, Poppi und Dominik, die vier Mitglieder der Knickerbocker Bande, halten sich gerade in Deutschland auf. Sie wurden als Vertreter ihrer jeweiligen Schulen zum „Vifzack“ Wettbewerb eingeladen, bei dem die klügsten Kinder verschiedener Länder und Altersgruppen gegeneinander antreten. Als die Kinder einen Nachmittag frei haben, schlendern sie den nebeligen Rhein entlang. Sie haben sich voneinander getrennt, um ihre neuen Funkgeräte zu testen.

Plötzlich taucht aus dem Nebel auf dem Fluss ein riesiges Schiff auf. Dominik ist der einzige Zeuge, seine Freunde glauben ihm auch nicht, als er von dem unheimlichen Schiff erzählt, auf dem angeblich nur Skelette ihr Unwesen treiben. So schnell es aufgetaucht ist, so schnell verschwindet es auch. Die Juniordetektive rätseln noch über die seltsame Beobachtung, als sie einen SOS-Ruf empfangen, der nur vom Schiff kommen kann.

Natürlich ist die Abenteuerlust der Knickerbocker Bande geweckt. Sie geraten in einen Fall mit Menschenraub, einem gefährlichen Folterknecht, einem blonden Gangster und einem Monster – und nebenbei gibt es noch den „Vifzack“ Wettbewerb zu meistern. Axel, Lilo, Poppi und Dominik gelingt es, einen gefährlichen Plan zu verhindern und Gauner hinter Schloss und Riegel zu bringen.

Ich werde hier nicht nocheinmal mein Plädoyer für die Knickerbocker Bande halten, ihr könnt es ja nachlesen. Dieser Fall ist leider etwas sehr kompliziert, undurchsichtig und sehr an den Haaren herbei gezogen. Es gibt tatsächlich einfallsreichere Geschichten der Knickerbocker Bande – aber der Vollständigkeit der Sammlung halber…
Gebundene Ausgabe: 135 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag (1992)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3473470163
ISBN-13: 978-3473470167

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen