Donnerstag, 24. September 2009

Im Schatten des Dämons



Autor: Stefan Wolf
Original: Im Schatten des Dämons (1988)
meine Bewertung: 2 von 5

Tim und Gaby, zwei Mitglieder der TKKG-Bande, sind gerade dabei, für Gaby eine neue Gitarre zu kaufen, als sie mitanhören müssen, wie die Besitzerin und der Besitzer des Musikladens von einem übel aussehenden Subjekt bedroht werden. Der Typ ist ein Baulöwe, der schon mit so mancher krummer Tour billig Grundstücke eingesackt hat.

Die Kinder sind natürlich mächtig sauer, vor allem Tim, der Chef der TKKG-Bande, gegen dessen stark ausgeprägten Gerechtigkeitssinn der Baulöwe keine Chance hat. Natürlich stößt ihm Tim gehörig Bescheid, dennoch werden dem Ladenbesitzer kurz darauf die Reifen seines Wagens zerstochen.

Außerdem ereignen sich weitere seltsame Vorfälle. Ein gewisser Dr. Prunk wendet eine neuartige Hypnosetherapie an, die mit einigen Verbrechen in Zusammenhang zu stehen scheinen. Natürlich hält die Bande die Füße nicht still, sondern macht sich daran, die Ganoven dingfest zu machen.

Dieses schon etwas spätere Buch der TKKG-Serie kommt wie immer mit dem erhobenen Moral-Zeigefinger daher, allerdings spielen die Ganoven in dieser Geschichte die Hauptrolle. Vom Internatsleben der Kinder und auch von Willi und Karl liest man beinahe gar nichts, selbst Gaby und Tim, deren Beziehung mittlerweile schon etwas weiter fortgeschritten zu sein scheint, haben nur eine untergeordnete Rolle.

Halt ein Buch aus der Serie, so wie auch die anderen funktionieren. Die jungen Leser bekommen das, was sie erwarten: Eine halbwegs spannende Geschichte, in der Kinder Detektive sind und vor allem einer der Held.
Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
Verlag: cbj (28. Juli 2004)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 357015047X
ISBN-13: 978-3570150474

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen