Mittwoch, 16. September 2009

Teuflische Schwester



Autor: John Saul
Original: Second Child (1990)
meine Bewertung: 3 von 5

Charles Holloway lebt mit seiner zweiten Frau Phyllis und seiner Tochter Melissa in dem kleinen und exklusiven Küstenstädtchen Secret Cove. Das Leben in Secret Cove ist geprägt von gesellschaftlichen Veranstaltungen im Cove Club, wo Charles ein akzeptiertes Mitglied ist, Phyllis jedoch um die Anerkennung der alteingesessenen Familien ständig bemüht, dennoch findet sie keine rechte Aufnahme in die Kreise der Gesellschaft.

Die Hauptschuld dafür gibt sie ihrer etwas linkischen und eigenbrötlerischen Tochter Melissa. Diese legt wenig Wert auf die Gesellschaft der reichen Kinder, sondern spielt lieber mit dem Neffen der alten Haushälterin und dessen Hund. Sie hat kein leichtes Leben, weil ihre Mutter sie ständig misshandelt und für ihr eigenes erbärmliches Leben verantwortlich macht. Melissa vergöttert ihren Vater, doch der ist viel auf Geschäftsreisen und kann seiner Tochter deshalb nur wenig beistehen.

Melissa hat sich die imaginäre Freundin D’Arcy zugelegt, die sie immer dann ruft, wenn ihre Mutter wieder mit den Lederriemen in ihrem Zimmer steht. Melissa tritt dann beiseite und überlässt es D’Arcy, mit der Situation fertig zu werden, die alles stillschweigend zu ertragen scheint.

Eines Tages erhält die Familie eine schreckliche Nachricht. Das Haus von Charles‘ erster Frau ist abgebrannt. Seine Exfrau und deren zweiter Mann sind in den Flammen umgekommen, nur seine Tochter aus erster Ehe, Teri, kann sich retten. Da die Sechzehnjährige sonst keine Verwandten hat, erklären sich Charles und Phyllis sofort bereit, das hübsche Mädchen in die Familie aufzunehmen. Auch Melissa freut sich, schließlich hat sie sich immer schon eine Schwester gewünscht.

Teri entpuppt sich als umgängliches Mädchen und wird sofort von Phyllis ins Herz geschlossen. Auch um Melissa kümmert sie sich rührend. Doch dann ereignen sich seltsame Vorfälle. Der Hund von Melissas Spielgefährten verschwindet und wird bald darauf tot aufgefunden. Genauso wie sein junges Herrchen. Irgendwie scheint Melissa damit zu tun zu haben, allerdings erinnert sie sich nicht daran, den beiden etwas angetan zu haben. Schließlich muss noch ein Jugendlicher auf schreckliche Weise sein Leben lassen, bevor etwas Licht in die Sache kommt. Was ist wirklich geschehen?

Das Buch ist unheimlich und spannend, schade nur, dass der blöde Text am Buchrücken einfach viel zu viel verrät. Die Geschichte ist darauf aufgebaut, dass man eigentlich einige Zeit lang nicht weiß, welche die „teuflische“ der beiden Schwestern ist, was zu einer Art Überraschungsmoment führt. Zwar früh im Buch, aber bis dahin ist die Handlung auf diesem Unwissen aufgebaut.

Der Buchrückentext sagt dem Leser allerdings schon vor der eigentlichen Lektüre, wer nun die Schuldige ist, was der Geschichte am Anfang den Drive nimmt. Aber auch so ist es ein spannendes Buch, welches gut die Gesellschaft und Atmosphäre im elitären Secret Cove schildert. Natürlich ist John Saul trivialste Trivialliteratur, aber immerhin unterhaltend und spannend. Ein wenig erinnert es an Stephen Kings „Carrie“, ob absichtlich oder unabsichtlich, sei dahin gestellt.
Broschiert
Verlag: Heyne
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453046056
ISBN-13: 978-3453046054

1 Kommentar:

  1. Ich denke das buch ist lesbar aber doch nicht gerade das meine art von bücher ich habe gerne grusselgeschichten aber hier ist einfach "bom"
    das ende gekommen was mir wiederum nicht sehr gefallen hat aber der anfang war gut

    AntwortenLöschen