Mittwoch, 28. Oktober 2009

Wo ist der Millionen-Storch?



Autor: Thomas Brezina
Original: Wo ist der Millionen-Storch? (1991)
meine Bewertung: 2 von 5

Die Knickerbockerbande ist am Neusiedlersee. Poppis Onkel Witzmann hat die Kinder eingeladen, ein paar Tage bei ihm auf dem Hausboot zu verbringen. Doch schon als die Kinder in Eisenstadt am Bahnhof ankommen und nicht abgeholt werden, merken sie, dass da etwas nicht ganz in Ordnung sein kann. Passenderweise beginnt es auch noch in Strömen zu regnen.

Völlig durchnässt kommen die Kinder beim Hausboot an. Doch auch da ist von Onkel Justus, einem schrägen Erfinder, weit und breit keine Spur. Dafür hören sie ein seltsames Klopfen. Es ist die Haushälterin, die von einem Unbekannten in den Wandschrank gesperrt wurde. Von Onkel Justus fehlt weiterhin jede Spur.

Schon bald haben die Kinder den Verdacht, dass der Onkel entführt wurde. Bei ihren Nachforschungen stoßen sie immer wieder auf einen geheimnisvollen „Millionen-Storch“. Aber was soll das sein? Und wer ist hinter diesem Millionen-Storch her? Denn der Urlaubsaufenthalt der Knickerbockerbande entwickelt sich immer mehr zu einem Detektivabenteuer, genau so wie auch alle anderen Ausflüge der Bande. Eins jedoch ist hier neu: Lilo verliebt sich!

„Wo ist der Millionen-Storch“ ist eins der früheren Abenteuer der Knickerbockerbande und von daher noch ein wenig glaubwürdiger als die späteren Geschichten, relativ spannend und mit einer logischen Auflösung am Schluss. Für Erstleser sicher eine gute Idee.
Gebundene Ausgabe: 139 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag (1990)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3473470082
ISBN-13: 978-3473470082

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen