Sonntag, 8. November 2009

Tatsächlich Liebe



Autor: Philip O'Connor
Original: Love Actually (2003)
meine Bewertung: 2 von 5

Es ist kurz vor Weihnachten in London: David Farley ist gerade zum Premierminister von England gewählt worden, gerade bei den Frauen hat er nicht nur durch seinen Wahlkampf und seine politischen Ideen überzeugt, sondern durch sein Äußeres. Rund 19 Prozent seiner Wählerinnen finden besonders sein Lächeln sehr sexy.

Eigentlich hätte er so kurz nach dem Einzug in die Downing Street Number Ten andere Sorgen, aber ausgerechnet da trifft ihn er auf die Liebe seines Lebens. Klassischerweise seine Sekretärin. Doch auch in anderen Teilen der Stadt verlieben sich Menschen, erfahren am eigenen Leib, dass Liebe nicht immer schön ist und manchmal sogar weh tut.

Das Buch entstand nach dem gleichnamigen Weihnachtsfilm mit Colin Firth, Rowan Atkinson und Keira Neightley. Man wird mit einer Vielzahl von Menschen und Pärchen konfrontiert, ein so dünnes Büchlein wie dieses schafft es allerdings nicht, eine Tiefe zu erzeugen oder Sympathien für die Protagonisten zu schaffen. Der Film ist wahrscheinlich um einiges besser, das Buch, das sehr oberflächlich bleibt, kann man sich aber getrost sparen.
Taschenbuch: 187 Seiten
Verlag: Goldmann (2003)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442456010
ISBN-13: 978-3442456017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen