Dienstag, 26. Januar 2010

Mondlicht steht dir gut



Autorin: Mary Higgins Clark
Original: Moonlight becomes you (1996)
meine Bewertung: 3 von 5

Auf einer Party trifft Maggie Holloway ihre heiß geliebte Stiefmutter wieder. Die beiden Frauen haben sich viel zu erzählen, verlassen die Party und betreiben Vergangenheitsforschung. Sie erzählen sich, was seit der Scheidung von Maggies Vater geschehen ist und warum er jeden Kontakt mit Finnuala und deren Stieftochter Maggie unterband. Die beiden Frauen stehen sich schnell wieder so nahe wie damals, als Maggie ihre Stiefmutter anbetete. Die schon über siebzigjährige Finnuala lädt Maggie, die sich als Modefotografin ihre Brötchen verdient, ein, zu ihr nach Newport auf Urlaub zu kommen.

Maggie merkt, dass Finnuala etwas beunruhigt, schiebt dies zunächst aber auf die Tatsache der unverhofften Wiedervereinigung. Sie nimmt die Einladung an und ist bald darauf auf dem Weg zum Haus ihrer Schwiegermutter. Als sie dort jedoch ankommt, findet sie das Haus verlassen vor. Sie ruft die Polizei, die eine schreckliche Entdeckung macht. Finnuala wurde ermordet.

Natürlich bleibt Maggie bis zum Begräbnis, erfährt aber, dass sie das Haus ihrer Stiefmutter geerbt hat und schließt schnell Freundschaft mit Finnualas Freunden. Sie merkt, dass irgendetwas nicht stimmt und beschließt deshalb, noch zu bleiben und ein wenig ihre Fühler auszustrecken. Doch sie wagt sich dabei ein wenig zu weit vor und ist bald dem Mörder ihrer Stiefmutter ebenfalls ein Dorn im Auge.

Als Maggie merkt, dass seltsam viele Frauen aus dem Bekanntenkreis von Finnuala in letzter Zeit ihr Leben lassen mussten und auf jedem der Gräber ein kleines Glöckchen zu finden war, wird der Mörder nervös. Schon bald findet sich Maggie lebendig begraben in einem Sarg wieder. Doch wer ist der Mörder? Und wie stehen die Chancen, dass sie noch rechtzeitig gefunden wird?

„Mondlicht steht dir gut“ ist ein spannender Thriller, der zwar kein überraschendes Ende hat, aber aufgrund der Erzählweise in Rückblenden an Tempo gewinnt. Zwar passieren merkwürdig viele Zufälle, aber über die kann man hinweg sehen, da die handelnden Charaktere gut ausgearbeitet sind und man vor allem mit Maggie schnell mitfühlt. Gute Unterhaltung, Spannung aber kein Gruseln – ideal für regnerische Nachmittage, so man seine Erwartungen nicht allzu hoch schraubt.
Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (1. Juli 1998)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453136438
ISBN-13: 978-3453136434

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen