Montag, 31. Mai 2010

Rätsel um das Schneemonster



Autor: Thomas Brezina
Original: Rätsel um das Schneemonster (1990)
meine Bewertung: 3 von 5

Es ist Anfang Dezember im malerischen Kitzbühel. In einer Hotelhalle treffen vier Kinder aufeinander, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten. Es handelt sich dabei um zwei Mädchen und zwei Jungen. Eine von ihnen ist die zierliche und schüchterne Poppi. Sie ist tierlieb und Vegetarierin. Die zweite von ihnen ist Lilo, sie kommt aus Kitzbühel, steht auf Krimis und ist ziemlich helle. Dann sind da noch Axel und Dominik. Axel ist zwar klein, dafür aber umso sportlicher. Und Dominik verfügt über ein phänomenales Gedächtnis, spricht aber etwas kompliziert, weil er immer wieder als Schauspieler arbeitet. Eins haben die vier Kinder aber gemeinsam: Sie haben an einem Lederhosen-Designwettbewerb teilgenommen und gewonnen. Als Preis sind sie für eine Woche zum Skifahren nach Kitzbühel eingeladen worden.

Die Kinder sind sich auf Anhieb sympathisch und freuen sich über ihren Preis. Gemeinsam wagen sie sich mit einer Vertreterin des Unternehmens auf die Pisten und stolpern schon bald in ein Abenteuer, das als erster Fall der Knickerbocker Bande in die Geschichte eingehen wird. Ein rätselhaftes Schneemonster wurde zuerst von einer amerikanischen Touristin gesichtet. Was anfangs als Hirngespinst der reichen Lady abgetan wird, gewinnt an Glaubwürdigkeit, sobald sich die Augenzeugenberichte häufen. Und auch die vier Kinder, die sich selbst schon den Namen „Knickerbocker Bande“ gegeben haben, werden Zeugen des schauerlichen Untiers. Oder handelt es sich dabei gar um etwas ganz Anderes?

Lieselotte kennt die Gegend und die Leute in ihrer Heimatstadt, was den Kindern bei ihren ersten Ermittlungen sehr zugute kommt. Dennoch wird es auch dieses Mal schon gefährlich, denn sie geraten nicht nur in die Fänge von Entführern, sondern auch in ein geheimnisvolles Netz aus Spionen. Doch die Knickerbocker Bande wäre nicht die Knickerbocker Bande, wenn ihnen nicht der Zufall und die vereinte Kraft der besonderen Fähigkeiten der Kinder bei der Aufklärung behilflich wäre.

Das erste Abenteuer der Knickerbocker Bande erzählt, wie sich die Mitglieder kennen gelernt haben und dient Großteils dazu, die Charaktere der Kinder vorzustellen, aber dennoch geht es schon einigermaßen zur Sache. Etwas plump zwar noch, aber gut. Übung macht den Meister. Für die Zielgruppe der Leser sicher eine spannende Angelegenheit, auch wenn in diesem Band die beiden jüngeren Mitglieder der Bande, nämlich Poppi und Dominik, noch viel mehr ausgegrenzt werden als in den weiteren Bänden.
Gebundene Ausgabe: 155 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1., Aufl. (1. Januar 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3473471615
ISBN-13: 978-3473471614

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen