Dienstag, 30. November 2010

Rotkäppchen und der böse Wolf



Autorin: Agatha Christie
Original: N or M? (1941)
Übersetzung: k.A.
meine Bewertung: 2 von 5
Wir schreiben das Jahr 1940. Es ist Frühling, Hitler hat Deutschland fest in seiner Hand und befindet sich im erbitterten Krieg auch gegen England. Tommy und Tuppence Beresford, die in früheren Jahren schon mehrere Fälle gelöst haben, sind mittlerweile etwas in die Jahre gekommen, dennoch möchten beide auch ihren Beitrag leisten.

Da kommt es ihnen gerade gelegen, dass beim britischen Militär scheinbar ein Maulwurf untergekommen ist, der für die Gegenseite spioniert. Tommy und Tuppence werden von ihrem früheren Auftraggeber kontaktiert und damit beauftragt, sich auf die Suche nach dem Spion zu machen. Die beiden werden deshalb unabhängig voneinander mit neuen Identitäten versehen im Hotel Sans-Souci einquartiert und sollen dort ihre Fühler ausstrecken.

Es dauert nicht lange, bis die beiden, die vorgeben, sich nicht zu kennen, die Gäste gründlich unter die Lupe genommen haben. Schon bald können die beiden den Kreis der Verdächtigen eingrenzen, doch dann verschwindet Tommy…

„Rotkäppchen und der böse Wolf“ bzw. „N or M?“, wie das Buch im Original heißt, zählt zu den wenigen Spionagegeschichten von Agatha Christie, die für eine kleine Zielgruppe sicherlich spannend sind, mich aber hat das Buch sehr gelangweilt, so dass ich für die nicht einmal 170 Seiten mehrere Wochen gebraucht habe. Als Leser hat man schon sehr früh die Zusammenhänge durchschaut, das Buch ist nicht wirklich spannend und hat so gar nichts von den „typischen“ Agatha Christie Krimis.

Für Sammler und Spionage-Interessierte sicherlich interessant, für Spaß-Leser eher vernachlässigbar.
Broschiert: 208 Seiten
Verlag: Fischer (Tb.), Frankfurt; Auflage: 2 (19. Januar 2006)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3596168945
ISBN-13: 978-3596168941

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen