Mittwoch, 9. März 2011

Mini Shopaholic



Autorin: Sophie Kinsella
Original: Mini Shopaholic (2010)
meine Bewertung: 4 von 5

Becky Brandon (neé Bloomwood) hat alle Hände voll zu tun: Es ist kurz vor Weihnachten und sie ist mit ihrer zweijährigen Tochter Minnie im Shoppingtaumel. Die Kleine hat viel von Mama, denn auch sie ist besessen von schönen Dingen. Dass Minnies Geschmack für eine Zweijährige ein wenig – nun – extravagant ist, ist für Beckys Kreditkarten kein Problem. Doch aus dem harmonischen Shoppingbummel mit der gesamten Familie, also auch mit Beckys Eltern, deren Nachbarn Janice und Martin und Luke, wird so schnell nichts. Es ist bereits die vierte Weihnachtsmann-Grotte, aus der Minnie rausgeworfen wird. Die Kleine ist eine wahre Herausforderung, doch als verzogen würde Becky sie auf keinen Fall bezeichnen.

PR Mann Luke hat hingegen alle Hände voll zu tun mit seinem Kunden Bank of England, die bankrott gegangen ist. Außerdem hat er einen geheimnisvollen neuen Kunden, mit dem er nicht über Becky sprechen möchte. Er ist also geheimniskrämerisch wie immer und gestresst wie immer. Doch auch Becky hat ihr Geheimnis. Es ist nicht mehr lang bis zu Lukes Geburtstag und sie plant dafür eine tolle Überraschungsparty. Sogar mit Lukes Sekretärin hat sie sich angefreundet. Allerdings hatte das ganze Land beschlossen, den Gürtel enger zu schnallen, in Anbetracht der Bankenkrise. Auch Becky hat geschworen, kein Geld mehr auszugeben. Wie aber kann sie da eine tolle Überraschungsparty für Luke auf die Beine stellen?

Zu allem Überfluss leben Becky, Luke und Minnie gemeinsam im Haus von Beckys Eltern, wo die Lage schon etwas beengt ist, da Becky natürlich eine kleine dezente Sammlung von Schuhen, Schmuck, Kleidung und Make-up vorweisen kann. Die beiden sind verzweifelt auf der Suche nach einem Haus, doch bisher war einfach noch nicht das richtige dabei. Und als ob das noch nicht genug wäre, hat sich der schrecklichste Mensch der Welt in den Kopf gesetzt, Minnie unbedingt kennenlernen zu wollen: das Schwiegermonster Elinor. Auch davon darf Luke nie etwas erfahren…

Auch im mittlerweile achten Band der Serie rund um Becky Bloomwood wimmelt es nur so von Geheimnissen und bizarren Situationen, in die sich Becky durch ihre Unfähigkeit, Schwächen zuzugeben, immer wieder hineinmanövriert. Eigentlich ist Becky eine Lügnerin – aber man verzeiht ihr, weil sie durch ihre Manöver in Lagen gerät, die sie schon genug strafen. Immer noch gibt es nichts Schöneres für sie als einkaufen zu gehen, Luke hat Stress und alles in allem sind die Charaktere einfach wie alte Freunde, die man gerne hat, egal wie verschroben sie sind.

Ein wenig nervt diese Lügerei zwar, oft versteht man einfach nicht, wie man nur so doof sein kann wie Becky – aber gerade das macht ihren Charme ja aus. Die Bücher sind sehr lustig, ohne platt zu sein, lediglich Minnie, um die es ja eigentlich hauptsächlich gehen sollte, kommt ein wenig zu kurz. Aber das kann man Kinsella verzeihen, schließlich ist dafür ein guter Schuss Spannung drin.
Broschiert: 392 Seiten
Verlag: Transworld Publishers; Auflage: Trade Paperback. (September 2010)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0593059808
ISBN-13: 978-0593059807

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen