Sonntag, 5. Juni 2011

Geht's noch?



Autor: Jeff Kinney
Orginal: Diary of a Whimpy Kid - The Ugly Truth (2011)
Übersetzung: Dietmar Schmidt
meine Bewertung: 4 von 5


Wieder ist ein entspannter schulfreier Sommer vorbei, Greg muss wieder in die Schule. Allerdings ist er immer noch mit seinem ehemaligen besten Freund Rupert zerstritten. Das verursacht gewaltigen Stress für den fast schon Teenager: er muss schnleunigst einen neuen besten Freund finden, ansonsten ist sein Schuljahr schon gelaufen.

Außerdem ist er mittlerweile schon ein bisschen älter, von allen Seiten wird von ihm verlangt, mehr Verantwortung zu übernehmen, aber das entpuppt sich als ziemlich schwierig – vor allem, weil diese Verantwortung mit seltsamen Aufklärungsfilmen in der Schule und deutlichen Anspielungen seitens der Erziehungsberechtigten verbunden sind.

Gregs Schuljahr wird auf jeden Fall wieder aufregend, soviel ist sicher. Ob er sich letztlich doch wieder mit Rupert versöhnt und sein Ziel erreicht, ein berühmtes Werbegesicht zu werden – darauf darf man gespannt sein!

Jeff Kinney hat mit seiner Greg-Serie eine Kinderbuchserie geschaffen, die durch seine Gestaltung im Comic-Stil ebenso besticht, wie durch seine sympathischen Charaktere und die lustigen Inhalte. Dieser Band ist der fünfte aus der Serie und steht seinen Vorgängern in nichts nach. Auch für erwachsene Leser haben die Bücher ihren Reiz, besondere Freude werden aber die Leser der Zielgruppe haben.

Durch die Gestaltung und die Tagebuch-Erzählweise gelingt der Einstieg ins Lesen selbst Leseverweigerern. Und wenn die Kleinen Gefallen daran finden, kann es immer noch mit den Bert-Tagebüchern weitergehen, die sich an eine etwas ältere Zielgruppe richten und vor allem Sex als Thema haben. Die Greg-Tagebücher sind lustig, charmant und harmlos!


Gebundene Ausgabe: 218 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus); Auflage: 4 (17. März 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3833936363
ISBN-13: 978-3833936364

Kommentare:

  1. Mit dem Einstieg ins Lesen für Leseverweigerer hast du vollkommen Recht! Mein neunjährige Nichte hat noch bis vor ein paar Monaten kein Buch freiwillig in die Hand genommen, bis sie auf die Greg-Tagebücher gestoßen ist. Da hat sie dann eins nach dem anderen verschlungen, und seither liest sie auch nun alle möglichen anderen Bücher. :-)
    Ich selbst hab allerdings noch kein Buch von der Reihe gelesen - vielleicht sollte ich meiner Nichte mal eins entführen. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ein Phänomen, das bis vor kurzem total an mir vorbeigegangen ist. Dann hab ich mal bei uns in der Buchhandlung in den ersten Band reingeschaut und war positiv überrascht. Dieser Stilmix sieht äußerst ansprechend aus und an so mancher Stelle musste ich sehr schmunzeln.
    Über Berts Katastrophen geht aber ohnehin nichts. :)

    LG Rothi


    P.S.: Schön, mal wieder Neues von dir zu lesen.

    AntwortenLöschen