Freitag, 7. Oktober 2011

Der ganze Franz



Autorin: Christine Nöstlinger
Original: Der ganze Franz (2011)
meine Bewertung: 5 von 5

Franz Fröstl geht in die zweite Klasse der Volksschule. Er hat dort einen Vormittagsfreund, den Eberhard Most. Am Nachmittag ist die Gabi Gruber seine Freundin, die geht in die Parallelklasse, wohnt aber in der Wohnung neben dem Franz. Nach der Schule kommt Franz immer mit zur Gabi, deren Mama kocht für ihn Essen und er bleibt bei ihr, bis seine Eltern von der Arbeit zurück kommen. Sehr schade ist, dass sich der Eberhard und die Gabi nicht besonders gut verstehen, so muss Franz immer versuchen, die beiden unter einen Hut zu bekommen.

Doch das ist nicht das einzige Problem vom Franz. Er ist außerdem der kleinste Schüler in der Klasse und alle Menschen halten ihn für ein Mädchen. Noch dazu wird seine Stimme immer piepsig, wenn er sich aufregt. Mit dem Alter wird das zwar alles ein wenig besser, aber das ärgert ihn trotzdem.

"Der ganze Franz" enthält alle 19 Franz-Bücher, beispielsweise die Fußballgeschichten, Hundegeschichten und auch die Feriengeschichten. Die einzelnen Bücher sind farblich unterschiedlich gestaltet, alle Geschichten haben ein paar sehr nette Illustrationen und sind meistens lustig. Christine Nöstlinger hat mit Franz einen ewigen Zweitklässler geschaffen, der bei fast allen Volksschülern Österreichs bekannt ist und wirklich Lust aufs Lesen macht. Einfach nur empfehlenswert, zum Vorlesen oder Selberlesen.

  • Gebundene Ausgabe: 508 Seiten
  • Verlag: Oetinger; Auflage: 1 (1. August 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3789143359
  • ISBN-13: 978-3789143359

1 Kommentar:

  1. Haben den ganzen Franz auch soeben durch und geben ebenfalls 5 Punkte!
    :-)

    AntwortenLöschen