Donnerstag, 29. September 2011

Death of a Cad



Autorin: M. C. Beaton
Original: Death of a Cad (1987)
meine Bewertung: 4 von 5
Teil 2 der Serie um Hamish Macbeth

Die Tochter aus gutem Hause, Priscilla Halburton-Smythe, kehrt aus London zurück in ihren Heimatort Lochdubh und auf das Anwesen ihrer Eltern, Tommel Castle. Sie hat in London den gutaussehenden Henry Withering kennengelernt, seines Zeichens ein ehemaliger Kommunist und Schriftsteller von Theaterstücken, der erst vor kurzem durch ein ziemlich einfaches Stück zu Ruhm und Wohlstand gekommen ist. Henry Withering kennt man und man lädt ihn gerne in die nobleren Kreise ein. Aus diesem Grund sind die versnobten Eltern von Priscilla begeistert vom Liebhaber ihrer Tochter. Zum feierlichen Anlass ihrer Heimkehr geben sie eine Party auf Tommel Castle.

Weniger erfreut ist der Polizist des Städtchens, Hamish Macbeth. Er ist seit jeher glühender Verehrer der hübschen Priscilla, jedoch als einfacher Dorfmensch in den Augen ihrer Eltern nicht gut genug für ihre geliebte Tochter. Ein wenig eifersüchtig beobachtet er die Rückkehr Priscillas mit Withering und die Vorfahrt der noblen Gäste auf Tommel Castle. Priscilla, die ihrerseits Hamish auch nicht gerade schlecht findet, hat ein schlechtes Gewissen und lädt daher Hamish kurzerhand ebenfalls zum Abendessen auf Tommel Castle ein. Ihre Eltern sind entsetzt.
Doch weit größere Sorgen müssen sie sich machen als der Partygast Captain Bartlett erschossen in den Wäldern rund um Tommel Castle aufgefunden wird. Aufgrund einer Wette war er in aller Herrgottsfrühe unterwegs, um zu jagen. Was zuerst wie ein Selbstmord bzw. Unfall aussieht, hält einer eingehenden Betrachtung durch Hamish nicht stand. Er muss sich auf die Suche nach einem Mörder machen und nebenher auch noch darum bangen, dass seine geliebte Priscilla nicht aus Versehen den Falschen heiratet...
Die Hamish Macbeth-Serie spielt in den schottischen Highlands und hat daher mit einigen starken und schrulligen Charakteren aufzuwarten, die allerdings schon bald so etwas wie gute alte Vertraute werden. Die Handlung an sich ist zwar recht interessant, aber nicht nervenzerfetzend, dafür allerdings humorvoll und mit viel Liebe zum Detail gezeichnet. Wer Donna Leons Brunetti Serie mag oder die Krimireihe rund um Mitchell & Markby ist mit Hamish Macbeth gut beraten!

Taschenbuch: 252 Seiten
Verlag: Constable & Robinson Ltd. (24. April 2008)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 1845296664
ISBN-13: 978-1845296667

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen