Montag, 26. Dezember 2011

Unterwegs im Namen des Herren



Autor: Thomas Glavinic
Original: Unterwegs im Namen des Herrn (2011)
meine Bewertung: 2 von 5

Der Ich-Erzähler Thomas und sein Freund Ingo, seines Zeichens Fotograf, machen sich gemeinsam auf den Weg in den bosnischen Wallfahrtsort Medjugorje. Sie wollen gemeinsam erleben, was es heißt, zu pilgern und vor allem, worin die Motivation und Faszination dabei liegen. Sie quetschen sich also am Wiener Westbahnhof gemeinsam mit dem Rest ihrer Reisegruppe, einer Mischung aus religiösen Fanatikern, Freaks und Normalos, in einen Reisebus.
Die Reise gestaltet sich eintönig und anstrengend, durchsetzt von unfreundlichen Blicken und Rosenkranzgebeten. Doch auch die Ankunft am Pilgerort ist alles andere als erleuchtend. Die Menschen kaufen massenhaft kitschige Madonnen und rutschen auf den Knien irgendwelche Pilgerberge hoch. Nicht einmal Alkohol und Tabletten machen irgendetwas besser. Als dann Thomas auch noch Angina bekommt, beschließen die beiden, zu fliehen.
Ihre Flucht ist eine Fahrt vom Regen in die Traufe. Die beiden Möchtegern-Pilger geraten in die Fänge eines dubiosen Mafiosi, der in Wahrheit auch nicht besser oder schlechter ist, als die Medjugorje-Pilger. Als Thomas in der Nacht aus Versehen dann auch noch eine Ziege tötet, wird alles nur noch schlimmer - sogar richtig brenzlig...
Zwar behauptet Glavinic, einen Reisebericht geschrieben zu haben, der der Wahrheit entspricht, allerdings wird das Buch gegen Ende schon sehr übertrieben und unwahrscheinlich, so dass man Glavinic auch die recht gut gelungenen Sequenzen am Anfang nicht mehr recht abkaufen will. Es ist auf jeden Fall ein Buch, mit dem wahrhaft gläubige Menschen wohl keine Freude haben werden, höchstens jene, die der katholischen Kirche sowieso ablehnend gegenüber stehen sowie überzeugte Atheisten werden dem hintergründigen Humor etwas abgewinnen können. Nicht unbedingt sein bestes Werk.

  • Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
  • Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG; Auflage: 3 (29. August 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3446237399
  • ISBN-13: 978-3446237391

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen