Mittwoch, 20. September 2006

Keine Panik



Autor: Neil Gaiman
Original: Don't Panic (1988)
meine Bewertung: 2 von 5

Neil Gaiman hat mit "Keine Panik" soetwas wie den Reiseführer für den Anhalter geschrieben. Man erfährt allerhand interessante Details über die Entstehung des gesamten Werkes von Douglas Adams, Hintergründe zu den Radiosendungen, zu den anderen Büchern aus der "Anhalter-Serie", den Videospielen und den Fernsehsendungen.

Mit viel Liebe hat Gaiman Interwievs und Anektoden von Douglas Adams und Freunden bzw. Mitarbeitern gesammelt und zu einer Art "Biografie einer Idee" zusammengestellt. Wussten Sie beispielsweise, dass "Per Anhalter durch die Galaxis" eigentlich made in Austria ist? Die Idee dazu kam Douglas Adams nämlich, als er auf einem Feld in der Nähe von Innsbruck lag und in den Himmel blickte.

Man merkt, dass sich hier ein wahrer Fan ans Werk gemacht hat. Gaiman hat Witz und Humor, allerdings wird das Buch für einen nicht-Hardcorefan ziemlich schnell unübersichtlich, zeitweise sogar etwas langatmig und langweilig. Kennt man nicht zumindest alle Bücher von Douglas Adams, sollte man sich mit der Lektüre dieses Buches lieber noch etwas Zeit lassen, denn interessant wirds erst dann, wenn man von allen Büchern und besser noch: dem Gesamtwerk von Douglas Adams Ahnung hat.



  • Taschenbuch: 325 Seiten
  • Verlag: Heyne; Auflage: 1 (Oktober 2003)
  • ISBN-10: 3453869729
  • ISBN-13: 978-3453869721
  • Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen