Dienstag, 10. April 2012

Agatha Raisin and the Walkers of Dembley















Autorin: M. C. Beaton
Original: Agatha Raisin and the Walkers of Dembley (1994)
meine Bewertung: 4 von 5
Band 4 der Agatha-Raisin-Serie

Wieder einmal kehrt Agatha Raisin, die PR-Göttin in Frühpension, nach längerer Abwesenheit in ihr geliebtes Dörfchen Carsely in den Cotswolds zurück. Viel hat sich während ihrer Abwesenheit eigentlich dieses Mal nicht getan, außer, dass ihr Nachbar und gleichzeitig Obekt ihrer Begierde sowie Detektiv-Partner, eine Wandergruppe gegründet hat. Die Carsely Walkers  marschieren Samstags aus und erkunden ihre Umgbund zu  Fuß. Keine Frage, natürlich muss Agatha auch da die Nase mit dabei haben.
Sie ist noch gar nicht so lange zurück im Dorf, als auch schon wieder etwas passiert. Dieses Mal im gar nicht so weit entfernten Dembley. Die Leiterin der dortigen Wandergruppe wurde ermordet auf einem Feld aufgefunden. Deborah  Camden, ein Mitglied der Gruppe, hat von den Fähigkeiten Agathas und James gehört, weshalb sie sich hilfesuchend an die beiden wenden. Diese sollen für sie herausfinden, wer die junge Jessica Tarnick ermordet hat. Unter Tatverdacht steht nämlich Deborahs Angebeteter, Sir Charles. 
Agatha und James quartieren sich in Dembley ein, Sir Charles stellt ihnen eine Wohnung zur Verfügung, in der die beiden als Mr und Mrs James Lacey wohnen. Sie treten den Dembley Walkers bei und versuchen, herauszufinden, wer sich Jessicas entledigt haben könnte. Eine nicht allzu leichte Aufgabe, denn Jessica war wohl keine einfache Person.
Agatha genießt die Zeit, sie fühlt sich wie die echte Mrs Lacey und ist immer wieder aufs Neue enttäuscht, als ihr klar wird, dass James ihr in Wahrheit immer mehr aus dem Weg geht. Erst als sie ihn für immer abschreibt, geschieht das Unglaubliche...
Die Bücher rund um Agatha Raisin und James Lacey sind einfach herzig. Zwar kommt ihnen in diesem Band der Zufall auch mehr zu Hilfe als ihre einzigartige Kombinationsgabe, dennoch sind die Bücher wirklich nett und nie langweilig. Man muss diese Art von Krimis mögen - also fast keine Action, wenig Blut, eher wenig Rafinesse, dafür viel Lokalkolorit, nette Charaktere - aber wenn man sie mag, liebt man M. C. Beaton.

Constable & Robinson
Paperback, 220 Seiten
ISBN 978-1-84901-137-2


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen