Dienstag, 5. Juni 2012

Agatha Raisin and the Wellspring of Death
















Autorin: M. C. Beaton
Original: Agatha Raisin and the Wellspring of Death (1998)
meine Bewertung: 3 von 5
Band 7 der Agatha-Raisin-Serie

Agatha und ihr Nachbar James Lacey sind beide unabhängig voneinander wieder aus ihrem Abenteuer in Zypern (Band 6) zurückgekehrt. Die Stimmung zwischen den beiden befindet sich auf dem Gefrier-punkt. Wieder einmal fühlt sich Agatha im kleinen Dörfchen Carsely in den britischen Cotswolds denkbar allein. Lediglich ihre Katzen Hodge und Boswell vermitteln ihr ein gewisses Gefühl von Sesshaftigkeit. Natürlich kümmern sich Mrs Bloxby und die anderen Damen der Carsely Ladies Society rührend um sie, doch das nimmt sie gar nicht wirklich zur Kenntnis.
Etwas Action kehrt schließlich wieder ins ruhige Leben von Agatha ein, als sich Roy Silver, einer ihrer ehemaligen Mitarbeiter der längst verkauften PR-Agentur, bei ihr meldet. Roy, ungefähr halb so alt wie Agatha, wird von seinem Boss immer wieder dazu angestachelt, die Queen of PR zurück ins Boot zu holen. Agatha weiß um diesen Umstand und lässt sich von Roy dazu überreden, die PR Agenden für ein Unternehmen zu übernehmen, das vor hat, Wasser aus einer Quelle im Nachbardorf abzufüllen und zu verkaufen. 
Agatha läuft in PR-Fragen zu Höchstform auf - vor allem, da es in Verbindung mit der Quelle einen Todesfall gab. Einen gewaltsamen Tod. Natürlich juckt es Agatha in den Fingern, diesen Fall aufzuklären, doch James gibt sich immer noch unnahbar. Erst als ein zweiter Mord passiert, taut er ein wenig auf. Weiter verkompliziert wird die ganze Sache durch den Firmenchef des Wasserunternehmens. Dieser hat mehr als nur ein Auge auf Agatha geworfen. Ob das mal gut geht?
 Mittlerweile sind rund 20 Bände rund um die ehemalige PR-Agentin Agatha Raisin erschienen, in jedem kommt man der Anti-Heldin mit den etwas exzentrischen Ansichten und dem mangelnden Sozialverhalten etwas näher. Man fiebert mit ihr mit und wünscht ihr das Beste - was vermutlich ein James Lacey in der Hölle sein würde. Die restlichen Einwohner Carselys sind bereits alte Bekannte, die man gerne wieder trifft. Wenig actionreich, aber kontinuierlich lesenswert!

Constable & Robinson
270 Seiten, Paperback
ISBN: 978-1-84901-1402

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen