Dienstag, 11. September 2012

Zum Teufel mit Vampiren















Autorin: Mary Janice Davidson
Übersetzung: Barbara Först
Original: Undead and Unfinished (2010)
meine Bewertung: 2 von 5
Band 9 der Betsy-Reihe

Elizabeth Nennen-Sie-mich-Betsy Taylor ist die wunderhübsche, elegante, gut gekleidete und junge Königin der Vampire, die diese Sache so gar nicht auf die Reihe bekommt. Ihr unglaublich gut aussehender Mann Eric Sinclair übernimmt daher meistens den Papier- und Regierungskram, während Betsy sich um die wirklich essentiellen Schuhe Dinge im Leben kümmert. 
Momentan sind es vor allem ihr Stiefbruder Baby Jon und ihre Stiefschwester Laura, die ihres Zeichens die Tochter des Teufels ist, die ihr Leben so richtig spannend machen. 
Der Teufel persönlich beordert in diesem Band ihre Tochter (also Laura) und Betsy direkt in die Hölle - schließlich will auch sie (der Teufel) irgendwann in Pension gehen, weshalb von Laura erwartet wird, dass sie die gesamte Verwaltung der Hölle übernimmt.
Aus dem kleinen Ausflug werden einige Zeitreisen, auf die Betsy Laura begleiten muss. Die beiden werden während dieser Reisen mit ihrer eigenen Vergangenheit und der von Eric, Tina und den anderen Freunden konfrontiert - und wie sich herausstellt, gehen diese Ausflüge an keiner der handelnden Personen spurlos vorüber...
Dieser Band ist bereits Band 9 der Reihe rund um die schuhbesessene Vamprikönigin Betsy. Nun sind die Bücher natürlich trivialste Romane, die bisher zumindest immer ein wenig lustig waren und von ihren sympathischen Protagonisten lebten. Dieser Band jedoch ist irgendwie seltsam. Wenn man nicht die Vorgänger gerade eben gelesen hat, so sind die Ausflüge in die Vergangenheit eher verwirrend und die beiden Figuren der Betsy und Laura eher nervig. Eigentlich gilt auch hier: man sollte aufhören, wenn es am schönsten ist...

Taschenbuch, Lyx Verlag
424 Seiten
ISBN: 978-3-8025-8461-9

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen