Mittwoch, 30. März 2005

Der Seufzersee



Autor: Lemony Snicket
Original: The Wide Window (1999) - A Series of Unfortunate Events 3
meine Bewertung: 1 von 5

In Band 3 der Lemony Snicket Serie werden die drei Baudelaire-Waisen Violet, Klaus und Sunny zu ihrer Tante Josephine verfrachtet, die in einem Haus hoch über dem Seufzersee wohnt und vor allen möglichen Dingen Angst hat und sehr pedantisch ist, was Grammatik betrifft. Obwohl die Kinder nur kalte Gerichte bekommen (Tante Josephine fürchtet, der Herd könnte explodieren), fühlen sie sich doch irgendwie wohl. Doch ausgerechnet Tante Josephine, die vor allem Angst hat, fällt auf Graf Olaf herein, der sich diesesmal als Pirat verkleidet und sich Kapitän Talmi nennt. Natürlich will er auch diesesmal wieder an das Vermögen der Kinder, doch wieder wird sein Plan vereitelt.

Die Geschichte scheint sich immer gleich abzuspielen: Kinder werden von Mr Poe bei einem schrulligen, entfernten Verwandten abgesetzt, den sie noch nie zuvor gesehen haben. Graf Olaf taucht daraufhin in einer Verkleidung auf, die von den Kindern natürlich sofort durchschaut wird, von sonst niemandem. Nach einigen negativen Ereignissen (Morden) erkennt auch der zu Hilfe gerufene Mr Poe Graf Olaf und verfrachtet daraufhin die Baudelaires wieder zu anderen Verwandten, wo sich die Geschichte wiederholen wird.

Der hintergründige, schwarze Humor und die negativen Ereignisse sind für Erwachsene gedacht, die Handlung und die Schreibe für Kinder, deshalb stehe ich den Snicket-Büchern skeptisch gegenüber, werde sie aber trotzdem weiterhin kaufen, weil ich einfach nicht glauben kann, dass da nie ein Happy-End kommt und die Bücher auch ziemlich gut ausschauen, wenn sie nebeneinander im Regal stehen!
Gebundene Ausgabe: 187 Seiten
Verlag: Manhattan; Auflage: 1 (10. Februar 2005)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442545811
ISBN-13: 978-3442545810

Dienstag, 29. März 2005

Blumen für sein Grab



Autorin: Ann Granger
Original: For His Funeral (1995)
meine Bewertung: 4 von 5

"Blumen für sein Grab" ist der siebte Teil der Markby und Mitchell Serie von Ann Granger. Auch dieser Teil ist wieder ein Krimi nach guter englischer Manier, ganz nach dem Vorbild der wirklich großen Agatha Christie. In diesem Teil besuchen Meredith und Alan gemeinsam die Chelsea Flower Show.

Dort trifft Meredith ihre alte Schulkollegin Rachel, die zufälligerweise auch noch die Exfrau von Alan ist. Rachel stellt den beiden ihren Mann Alex vor, doch nur wenige Minuten nach diesem Zusammentreffen bricht dieser zusammen. Er schafft es gerade noch, Markby ein paar geheimnisvolle Worte zuzumurmeln, bevor er stirbt. Natürlich erwacht in Meredith und Alan wieder einmal der Jagdinstinkt und sie machen sich gemeinsam auf die Suche nach dem Mörder, der inzwischen schon zwei weitere Opfer auf dem Gewissen hat.

Diese Geschichte ist wirklich sehr überraschend aufgebaut, man könnte fast sagen, Granger hat einen beinahe perfekten Mord konstruiert. Ihre Charaktere verfügen über Tiefe und Persönlichkeit. Schade ist nur, dass sich zwischenmenschlich in diesem Teil zwischen Alan Markby und Meredith Mitchell nichts tut, es entwickelt sich in ihrer Beziehung nichts weiter, darum auch der Abzugspunkt.
Taschenbuch: 396 Seiten
Verlag: Lübbe; Auflage: 4., Aufl. (24. September 2002)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404147871
ISBN-13: 978-3404147878

Freitag, 25. März 2005

Die Mühlen Gottes



Autor: Sidney Sheldon
Original: Sands of Time (1988)
meine Bewertung: 5 von 5

Wieder einmal ist Sidney Sheldon ein Meisterwerk gelungen! Diese Geschichte spielt ins Spanien und seine Hauptfiguren sind der baskische Freiheitskämpfer Jaime Miro, seine Bande, einige Klosterschwestern, eine Rächerin und Miros erbitterter Gegner Oberst Acoca. Nachdem Acocas Leute auf der Suche nach Miro ein Kloster stürmen, gelingt es vier Nonnen, sich in Sicherheit zu bringen.

Die Nonnen fliehen in die nahegelegenen Berge und treffen dort auf Jaime Miro und seine Männer. Die Männer wollen den Nonnen helfen, in ein anderes Kloster zu fliehen und um nicht aufzufallen, trennt sich Miros Gruppe, jede Gruppe nimmt eine Nonne mit. So erleben alle unterschiedliche Abenteuer, die immer spannender werden und ihren Höhepunkt erreichen, als sie in San Sebastian alle wieder aufeinandertreffen.

Das Buch ist spannend und Sheldon ist es gelungen, schillernde Personen zu erschaffen, mit denen man mitzittert. Spätestens am Schluss ist Gänsehaut garantiert und auch ein bisschen Romantik kommt nicht zu kurz!
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Goldmann (November 2005)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442554489
ISBN-13: 978-3442554485

Sonntag, 20. März 2005

Der Verrat



Autor: John Grisham
Original: The Street Lawyer (1999)

meine Bewertung: 4 von 5

Michael Brock ist ein junger, ehrgeiziger Anwalt, der auf dem besten Weg zum Teilhaber seiner großen Kanzlei Drake & Sweeney zu werden. Seine Aufstiegspläne werden durchkreuzt, als ein Obdachloser eines Tages zehn Geiseln in seiner Kanzlei nimmt, darunter auch ihn. Die Polizei erschießt den Geiselnehmer, Michael lässt sein Erlebnis aber nicht mehr los. Er beginnt Nachforschungen über die Gründe der Geiselnahme anzustellen und stößt dabei auf eine Akte, mit der weitere Obdachlose und sogar eine tote Familie in Zusammenhang stehen.

Michael ist sich darüber im Klaren, dass seine Kanzlei ordentlich Dreck am Stecken hat, so stiehlt er die Akte und kündigt. Er wird Teilhaber von Mordecai Green, einem Armenanwalt, der sich für die Rechte der Obdachlosen einsetzt. Drake & Sweeney setzt natürlich alles daran, die Akte zurück zu bekommen, während Michael und Mordecai alles daran setzen, die Kanzlei zu verklagen.

Dieser Grisham ist nicht so spannend wie viele seiner Vorgänger, was ihm den Abzugspunkt beschert. Unbestritten gut ist allerdings der Stil Grishams, sein Gespür für Dialoge und Handlung. Die Geschichte beleuchtet das Schicksal jener, die keine Stimme haben, um sich Gehör zu verschaffen und deshalb auf die Armenanwälte angewiesen sind - und dies mit viel Einfühlsamkeit und Tiefe. Grisham ist wieder ein Werk gelungen, das man gelesen haben muss!
Taschenbuch: 430 Seiten
Verlag: Heyne (15. August 2000)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453169247
ISBN-13: 978-3453169241

Samstag, 19. März 2005

Das Haus der Schlangen



Autor: Lemony Snicket
Original: The Reptile Room (2001), A Series of unfortunate Events, Bd. 2
meine Bewertung: 3 von 5

Auch den zweiten Teil von Lemony Snickets "Series of unfortunate Events" las ich mit gemischten Gefühlen. Klaus, Sunny und Violet sind diesesmal bei ihrem netten Onkel Monty untergebracht, der Schlangen sammelt und die Kinder wirklich gern hat. Leider gelingt es Graf Olaf, sich als sein Assistent einzuschleichen und wieder nimmt das Unglück seinen Lauf, schließlich ist Graf Olaf immer noch auf der Jagd nach dem Baudelaire-Vermögen...

Ist es nun ein Kinderbuch oder nicht? Auf jeden Fall geht es darin um Kinder und auch die Geschichte ist einfach gestrickt, und auch wenn Mr Snicket sich das nie eingestehen würde: es gibt ein Happy End - nämlich am Ende jeder Geschichte, zumindest bis jetzt. Trotzdem würde ich erst Kindern ab 12 die Snicket Bücher empfehlen - und jungen Erwachsenen, die Lust am Sammeln von Büchern haben sowieso, denn diese haben echt das Zeug zu Klassikern, ähnlich der "Fünf Freunde" oder "Trotzkopf" Bücher.
Gebundene Ausgabe: 187 Seiten
Verlag: Manhattan; Auflage: 1 (20. August 2007)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442545803
ISBN-13: 978-3442545803

Donnerstag, 17. März 2005

Die verschwundene Miniatur



Autor: Erich Kästner
Original: Die verschwundene Miniatur (1988)
meine Bewertung: 1 von 5

In diesem Werk Kästners geht es um den Fleischermeister Külz, der in Kopenhagen ohne sein Zutun von einem Fräulein Trübner dazu auserkoren wird, ein Bild vor Dieben sicher nach Deutschland zu bringen. Durch viele Irrungen und Wirrungen gelingt dies auch...
"Die verschwundene Miniatur" ist zu Recht eines der eher unbekannten Werke Kästners. Man hat Schwierigkeiten damit, herauszufinden ob es für Kinder oder Erwachsene geschrieben wurde, außerdem vermisst man in jeder Zeile Kästners typischen Humor. Als Fazit kann man sagen, dass dieses Buch nicht zu empfehlen ist - weder für Kinder, noch für Erwachsene. Die Geschichte wirkt zu steif und konstruiert.
Sondereinband: 198 Seiten
Verlag: Dtv (1988)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423110090
ISBN-13: 978-3423110099

Montag, 14. März 2005

Shopaholic & Sister



Autorin: Sophie Kinsella
Original: Shopaholic & Sister
meine Bewertung: 5 von 5

Rebecca Bloomwood ist verheiratet und kommt von ihrer Hochzeitsreise zurück - auf der sie natürlich Unmengen von kleinen Andenken gekauft hat. Natürlich ist sie wieder einmal weit im Minus was ihr Konto betrifft und doch kann sie es nicht lassen: Shopping ist ihr Leben! Der vierte Teil von Sophie Kinsellas Erfolgsstory scheint am Anfang zwar nach Schema F abzulaufen, doch diese Geschichte unterscheidet sich von ihren Vorgängern dadurch, dass Becky lernt, was im Leben wirklich wichtig ist - und wie man es mit shopping kombinieren kann!

Kinsellas Stil ist einfach köstlich, gerade wegen der vielen Übertreibungen - auch auf Englisch leicht zu lesen und auf jeden Fall zu empfehlen! Vielleicht sollte man sich aber auch die Mühe machen, den ersten Band ("Can You Keep A Secret") zu lesen, um Becky und ihre Marotten kennen zu lernen.
Taschenbuch: 385 Seiten
Verlag: Black Swan (Januar 2005)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0440296374
ISBN-13: 978-0440296379

Freitag, 11. März 2005

Sixtinische Verschwörung



Autor: Philipp Vandenberg
Original: Sixtinische Verschwörung (1988)
meine Bewertung: 3 von 5

Bei Restaurierungsarbeiten am Fresko in der Sixtinischen Kapelle werden acht merkwürdige Buchstaben entdeckt, die der Maler Michelangelo in seine Darstellungen eingebettet hat. Rund um Joseph Kardinal Jellinek wird eine Kongregation gegründet, die sich zur Aufgabe macht, die Bedeutung der Buchstaben zu entschlüsseln, da allgemein bekannt war, welch ablehnende Haltung Michelangelo der Katholischen Kirche gegenüber hatte.

Schon bald erkennt Joseph Jellinek mithilfe von Padre August und Bruder Benno welch ungeheuerliche Absicht Michelangelo hegte. Bei ihren Nachforschungen stoßen sie auf ein Geheimnis, das der Kirche gefährlich werden könnte und auf kriminelle Energien und Verschwörungen innerhalb ihrer eigenen Reihen.

Vandenbergs Geschichte ist gut überlegt und man will wirklich wissen, welches Geheimnis dem katholischen Glauben so gefährlich werden könnte, dass man im Vatikan ernsthaft beunruhigt ist, leider ist sein Schreibstil mehr als nur Geschmackssache. Manch einer wird mit dem nüchternen und telegrafenhaften Stil eher wenig anfangen können.

Taschenbuch: 318 Seiten
Verlag: Lübbe; Auflage: 14., Aufl. (26. März 1991)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404116860
ISBN-13: 978-3404116867

Mittwoch, 9. März 2005

Siddharta



Autor: Hermann Hesse
Original: Siddharta (1953)
meine Bewertung: 4 von 5

Mit seinem Werk "Siddharta" schuf Hesse ein unvergleichliches Lehrstück über das Suchen und Finden des einzig wahren Glücks. Es geht darin um den jungen Siddharta, der in die Ferne zieht, um ein Samane zu werden und in Askese zu leben. Begleitet wird er auf seiner Wanderung von seinem langjährigen Freund Govinda. Die Wege der Freunde trennen sich, als Govinda Gotama trifft, den er für Buddha hält.

Siddharta aber zieht weiter und trifft eines Tages Kamala, eine Kurtisane in die er sich unsterblich verliebt. Für sie gibt er auf, woran er geglaubt hat und wird zu einem reichen Herrn. Als er erkennt, dass auch das ihn nicht erfüllt und glücklich macht, lässt er sein reiches Leben hinter sich und zieht weiter bis er eines Tages Vasudeva, einen Fährmann trifft. Dieser glaubt an nichts, nur an an die Lehren des Flusses. Siddharta ist ans Ziel gekommen.

Die Geschichte besticht vor allem durch seine Einfühlsamkeit, es hat unglaublichen Tiefgang und so manche stille Stunde wird der Leser danach darauf verwenden, in sich zu hören und das OM zu vernehmen. Ein dünnes Büchlein, das auf jeden Fall gelesen gehört. Schade, dass dem Leser, der wenig vom Buddhismus versteht, so manches verborgen bleibt, darum auch der Abzugspunkt.
Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
Verlag: Suhrkamp; Auflage: Neuauflage. (25. August 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3518416235
ISBN-13: 978-3518416235

Montag, 7. März 2005

Ich schenk dir meinen Mann



Autorin: Claudia Keller
Original: Ich schenk dir meinen Mann (1995)
meine Bewertung: 2 von 5

Hanna Vonstein lebt gemeinsam mit ihrem Gatten, Professor Arthur Vonstein und dessen Mutter Fita in einer herrschaftlichen Villa. Herrschaftlich führen sich vor allem die Schwiegermutter und ihr Mann auf, die Hanna mehr als ihre persönliche Sklavin betrachten, denn als Schwiegertochter oder gar Ehefrau. Um dem Alltags-leben zu Hause zu entfliehen, legt sich der in die Jahre gekommene Professor Vonstein mehrere Geliebte zu, die jünger sind und ihn von seiner Midlife-Crisis ablenken. Eines Tages kommt ihm Hanna auf die Schliche und setzt einen genialen Plan in die Tat um...

Die Idee hinter der Geschichte ist so alt wie erfolgsversprechend: arme betrogene Ehefrau übt Rache an Mann und dessen Geliebte. Claudia Keller versteht es mit Witz, die Geschichte fortzuspinnen und wartet mit einigen überraschenden Wendungen auf, doch leider verzichtet das Buch fast gänzlich auf Dialoge. Auch die Rufzeichen, die sie mit Vorliebe verwendet, geben dem Buch nicht mehr Tiefe. Als Fazit lässt sich ein verregneter Sonntag mit diesem Werk leicht überstehen, doch besonders viel Eindruck wird es mangels Tiefe nicht hinterlassen.
Taschenbuch: 347 Seiten
Verlag: Blanvalet (7. Juli 2003)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442358035
ISBN-13: 978-3442358038

Samstag, 5. März 2005

Wie wirklich ist die Wirklichkeit?



Autor: Paul Watzlawick
Original: Wie wirklich ist die Wirklichkeit? (1976)
meine Bewertung: 5 von 5

Zwar nicht so alltagsnah und humorvoll wie sein Bestseller "Anleitung zum Unglücklichsein" aber trotzdem logisch und leicht verständlich führt der österreichische Psychologe Paul Watzlawick in die Wissenschaftstheorie des Konstruktivismus ein. Er bedient sich dabei einer einfachen Sprache und schafft es, komplexe Paradoxien zu veranschaulichen und auch Otto Normalverbraucher klar zu machen.

Das was Luciano DeCrescenzo für den Hobbyphilosophen ist, ist Paul Watzlawick für die Psychologie-Interessierten. Das Buch ist für alle zu empfehlen, die ihren Geist ein wenig über die Dinge erheben wollen und bereit sind, sich auf Gedankenexperimente einzulassen.
Taschenbuch: 251 Seiten
Verlag: Piper; Auflage: 6 (Juli 2007)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492243193
ISBN-13: 978-3492243193