Dienstag, 16. Mai 2006

Die Jagd nach den Millionendieben



Autor: Stefan Wolf
Original: Die Jagd nach den Millionendieben (1979)
meine Bewertung: 5 von 5
Band 1 der Serie TKKG

TKKG - Das sind Tarzan, Karl, Klößchen und Gabi, vier Freunde, die gemeinsam eine Klasse besuchen und immer wieder geheimnisvolle Detektivabenteuer bestehen. Begleitet werden sie dabei immer vom treuen Cockerspaniel Oskar, der ihnen zur Seite steht, wo es nur geht.

Tarzan heißt in Wirklichkeit Peter. Er hat sich seinen Spitznamen durch seine Sportlichkeit verdient, Karl ist der Computer der Bande - er merkt sich alles, was er einmal gelesen hat. Klößchen hat seinen Spitznamen seiner Leibesfülle zu verdanken, denn in Wirklichkeit heißt er Willi. Gabys Spitzname ist "Die Pfote", weil sie Hunde liebt und sich von jedem Pfötchen geben lässt.

Karl und Gaby sind Externschüler des Internats, Klößchen und Tarzan teilen sich eine Bude im Internat. Dieser "Fall" beginnt damit, dass Tarzan heimlich aus dem Internat abhaut, um sich mit Karl und Gaby auf dem Rummel zu treffen. Auf seinem Weg in die Stadt macht er eine seltsame Beobachtung: zwei Männer kommen aus einer Villa und tragen verdächtige Gegenstände bei sich. Schon lange werden die Villen in der Stadt von Dieben heimgesucht, die es auf wertvolle Gemälde abgesehen haben.

Die beiden Diebe bemerken nicht, dass sie beobachtet wurden. Tarzan schleicht ihnen nach und kann gerade noch den Wagen erkennen, als die beiden abhauen. Kaum ist er bei Gaby und Karl angelangt, hat er auch schon einen Entschluss gefasst: Er möchte die beiden Diebe fangen und die Belohnung kassieren, denn seine Mutter ist ziemlich arm und kann sich das Schulgeld für das teure Internat nur sehr schwer leisten. Karl und Gaby sind von der Idee sofort begeistert, und beschließen, ihrem Freund zu helfen.

Zufällig stolpern die Freunde über immer mehr Hinweise, bis es schließlich zum großen Showdown in der Villa der Sauerlichs, Willis Eltern, kommt. Wolf hat mit seiner TKKG Bande im Jahre 1979 vier sympathische Freunde geschaffen, die mittlerweile bereits ihren 151. Fall zu lösen haben, der passend zur Fußball-WM ziemlich viel mit diesem Sport zu tun hat. Der vorliegende erste Fall ist noch nicht so spannend, wie jene die folgen, außerdem ist Willi zu diesem Zeitpunkt noch nicht besonders lang im Internat.

Trotzdem ist das Buch sehr zu empfehlen. Wolf verzichtet auf explizite Gewalt und achtet auch darauf, unterschwellig den Lesern Moral beizubringen. Er tut das allerdings nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern viel effektiver, indem er seine Helden nach heheren Maßstäben handeln lässt. So helfen sich die Freunde gegenseitig aus der Patsche, sind fleißige Schüler, achten ihre Eltern und haben einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Auch Gaby, das einzige Mädchen der Bande, wird als gleichwertiges Mitglied behandelt, vor dem die Jungs großen Respekt haben. Alle Abenteuer-Fans ab 8 werden mit der Bande viele spannende Lesestunden verbringen.


  • Broschiert: 191 Seiten
  • Verlag: Omnibus Tb Bei Bertelsmann (November 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570215717
  • ISBN-13: 978-3570215715
  • Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen