Dienstag, 11. März 2008

Der magische Kreis



a.V.: Alfred Hitchcock
Original: The Mystery of the magic Circle
meine Bewertung: 2 von 5

Justus, Bob und Peter, die drei Detektive, die sich selbst die drei Fragezeichen nennen, arbeiten in diesem Sommer in der Poststelle eines Verlages, um sich ihr Taschengeld ein wenig aufzubessern. An einem Nachmittag machen die drei Überstunden und werden dabei beinahe Opfer eines Brandanschlages. Jemand hat im Verlag Feuer gelegt, um den Diebstahl eines wertvollen Manuskripts einer alternden Filmdiva zu vertuschen. Blöd nur, dass sich das Manuskript gar nicht im Verlag befunden hat, sondern beim Verleger zu Hause war.

Doch auch dort wird eingebrochen, das Manuskript wird gestohlen, ebenso wie alle Negative mit den Filmen des ehemaligen Superstars. Natürlich machen sich die drei Fragezeichen auf die Suche nach dem Schuldigen – oder gibt es etwa mehrere Schuldige? Obwohl sich die Schauspielerin schon vor längerer Zeit aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen hat, schaffen es die drei Jungdetektive dennoch, zu ihr vorzustoßen und ihr auf den Zahn zu fühlen. Was sie jedoch in ihrem Haus erfahren, hätten sie nicht gedacht…

Harmlose, nette Unterhaltung für Kinder, an der es kaum etwas auszusetzen gibt, die aber auch keinen Mehrwert für Erwachsene bringt. Die Geschichte ist halbwegs spannend und flott geschrieben und kommt beinahe komplett ohne Gewalt aus. Bedenkenlos für Kinder zu empfehlen.
Taschenbuch: 157 Seiten
Verlag: Omnibus Tb Bei Bertelsmann (September 2001)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570204995
ISBN-13: 978-3570204993

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen