Montag, 22. Dezember 2008

Gibt's Probleme?



Autor: Jeff Kinney
Original: Rodrick Rules (2008)
meine Bewertung: 3 von 5

Greg Heffley schreibt nicht Tagebuch, nein, er nicht. Er ist ja eine coole Sau. Deshalb schreibt er seine Memoiren. Und die sind wieder geprägt von allerlei witzigen Ereignissen und den Sorgen des gerade auf die Highschool gekommenen Greg.Auch in diesem zweiten Band der „Gregs Tagebuch“-Serie von Jeff Kinney trifft man auf die verrückte Familie Heffley, Gregs seltsamen Freund Rupert und seine Geschwister Manni und Rodrick. Zwar ist Greg immer noch nicht reich und berühmt, so wie er sich das für seine Zukunft erhofft, aber er ist immerhin ein Jahr älter geworden. Und das ist ja auch schon mal eine Leistung.

Die zwei bisher auf Deutsch erschienen Bücher sind sehr liebevoll gemacht. Sie sehen innen aus wie ein liniertes Heft, die Schrift sieht aus wie mit Hand geschrieben und zahlreiche Strichmännchen-Cartoons ergänzen die Geschichte, die an sich amüsant ist. Vom Humor her sind zwar die Bert-Tagebücher von Olsson/Jacobsson um Welten besser, allerdings eignen sich die Greg-Bücher auch für jüngeres Publikum, da in ihnen Sex und Pubertät gar nicht bzw. noch nicht thematisiert wird. Für Kinder bis zehn sicherlich empfehlenswert, weil harmlos. Ältere dürften sich damit eher etwas langweilen.

Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Verlag: Baumhaus Verlag Frankfurt; Auflage: 1 (25. Juli 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3833936339
ISBN-13: 978-3833936333

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen