Samstag, 13. Dezember 2008

Hunde, Hunde, Hunde



Fotograf: Araldo de Luca
Original: -
meine Bewertung: 3 von 5

In diesem Bildband hat Araldo De Luca Fotografien von Hunden auf rund 240 Seiten versammelt. Die Verarbeitung des Bildbandes ist hochwertig, es handelt sich um ein großformatiges, dickes und schweres Buch mit vielen Hochglanzfotos. Von daher also einwandfrei.

Was mich aber ein wenig daran stört (deshalb auch die Abzugspunkte) ist die Tatsache, dass die Auswahl der Hunde schwer nachvollziehbar ist. Auf rund 240 Fotografien sind es nur wenig unterschiedliche Hunde aus nur wenigen Rassen. Ausgewählt wurden weder Hunderassen mit markanten körperlichen Merkmalen, noch Rassen einer bestimmten FCI Gruppe oder einer bestimmten Farbe.

Leider sind es vor allem für mein Empfinden nicht so sehr ästhetische Hunde, beispielsweise Chow Chow, Dackel oder Boxer. Weiters sind es Studioaufnahmen mit schwarzem oder weißen Hintergrund, auf den Fotos sind ausschließlich Hunde. Wahrscheinlich hat jeder Hundebesitzer witzigere, ästhetischere, „schönere“ Fotos in seiner Sammlung als gestellte Studioaufnahmen.
Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: WHITE STAR VERLAG, Vertrieb durch TRAVEL HOUSE MEDIA; Auflage: 1 (1. November 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3867260745
ISBN-13: 978-3867260749

Kommentare:

  1. holly schreibt am 15.12.2008 um 22:21 Uhr:
    Unser Boxer ist sehr ästhetisch *überzeugt nick* Aber findet nicht eh jeder seinen Hund am tollsten von allen (; Selbst wenn er so eine Quetschnase hat wie unserer :D

    AntwortenLöschen
  2. chil schreibt am 16.12.2008 um 21:10 Uhr:
    Entschuldige, das war auf keinen Fall irgendwie abwertend gemeint. Was ich damit ausdrücken wollte, ist vor allem, dass die Fotos so leblos wirken. Also keine Fotos von Hunden im Sprint oder in der Natur oder so. Ich bin ja eher ein Fan langbeiniger Hunde, die kommen leider gar nicht vor!

    AntwortenLöschen