Montag, 1. Februar 2010

Extra Scha(r)f



Autorin: Maria Beaumont
Original: MissFit (2006)
meine Bewertung: 4 von 5

Charlie arbeitet in einem Fitnesstempel, zu dem nur die sowieso schon Schönen und die (noch) Reichen Zutritt haben. Die Stars und Sternchen geben sich abwechselnd mit den Bankern und Managern die Klinke in die Hand. Die herrische Studiomanagerin Lydia wird von den Trainern und Angestellten gleichermaßen gehasst, Charlie hat wenigstens ihren besten (und natürlich schwulen) Freund Daniel, der mit ihr gemeinsam am Empfang arbeitet. Ohne ihn würde sie keinen Tag in „The Zone“, wie sich die protzige Muckibude nennt, aushalten.

Doch dann wird Lydia gekündigt, weil sie die Frechheit besaß, zu schielen – nun soll an ihre Stelle Charlie rücken. Die schlagfertige und sympathische Charlie gelobt sich, alles besser zu machen, als ihre Vorgängerin. Dennoch wird ihr Leben sehr kompliziert. Einerseits ist da ihre Familie. Ihr Vater, ein waschechter Grieche, hat nichts anderes im Sinn, als seine noch unverheiratete Singletochter unter die Haube zu bringen. Ihre Schwester verhält sich total komisch und hat ein Riesenproblem, um das sich auch noch Charlie kümmern soll.

Ist sie erst einmal dem Chaos ihrer Familie entflohen und im „The Zone“ angekommen, wartet dort der nächste Sack voll Flöhe auf sie. Die Angestellten verhalten sich Charlie gegenüber plötzlich anders. Ihre Freundin Sasha hat sich in einen schrägen Kerl verliebt und deshalb auf Wolke sieben, was Charlie nicht weiter stören würde, wäre Sasha nicht mit jenem Typen liiert, der auch mit ihr hin und wieder heißen Sex hat.

Aber nicht nur mit ihr, sondern auch mit dem berühmtesten Teenie-Star Englands. Charlie entdeckt heißes Beweismaterial dafür und kann es leider nicht vermeiden, dass diese pikanten Details an die Öffentlichkeit dringen. Der Skandal ist garantiert. Ihre Welt zerbricht in tausend Scherben, sie weiß ganz genau, dass nur einer Gelegenheit und Motiv hatte: ihr bester Freund Daniel.

„Extra Scharf“ ist ein wirklich komisches Buch aus dem Chick-Lit Genre, das einfach Spaß macht und ohne besonders viel Tiefgang ein paar Stunden gute Unterhaltung bereitet. Ein bisschen störend sind die schon oft wiedergekäuten Klischees, die auch hier erneute Verwendung finden: der schwule beste Freund, Haar Extensions und die Suche nach Mr. Perfect. Ein wenig Spannung erhält die Geschichte dann aber doch, weil bis zum Ende die Frage offen bleibt, wer ihr Böses wollte. Außerdem finde ich den Titel ein wenig unglücklich übersetzt. Der englische Originaltitel „MissFit“ passt da viel besser.
Broschiert: 432 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe; Auflage: 6., Aufl. (8. April 2006)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404154940
ISBN-13: 978-3404154944

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen