Sonntag, 11. April 2010

Der kleine Lord



Autorin: Frances Hodgson Burnett
Original: Little Lord Fauntleroy (1887)
meine Bewertung: 5 von 5

Cedric Errol lebt, seit sein Vater gestorben ist, mit seiner über alles geliebten Mutter in New York, weit weg vom Heimatland seines Vaters, der einst von England nach Amerika gekommen war. Cedric ist noch ein unschuldiges kleines Kind, blondgelockt und mit einem sehr einnehmenden Wesen. Deshalb hat er in New York auf viele Freunde und ist allseits beliebt.

Eines Tages taucht ein Anwalt aus England bei den Errols auf. Er weist sich als Bevollmächtigter des Earl of Dorincourt aus, Cedrics Großvater. Es ist eine unglaubliche Geschichte, die er dem kleinen Cedric erzählt. Angeblich ist dieser der neue Lord of Dorincourt, weil alle anderen Erben des Grafen, darunter ja auch Cedrics Vater, verstorben sind.

Da der Anwalt, Mr. Havisham, genau weiß, welch ein verbitterter und vielgehasster Mensch der Graf in England ist, fühlt sich sofort zu dem kleinen Jungen freundschaftlich verbunden. Er tut deshalb alles, um vor Cedric den schlechten Charakter des Grafen zu verbergen.

Als Cedric schließlich mit seiner Mutter nach England kommt, muss diese in einem Häuschen ein wenig entfernt vom Schloss Dorincourt leben. Genauso wie zum Rest der Welt ist der Graf auch zu Cedrics Mutter äußerst unhöflich, er möchte aus dem kleinen Lord einen ebenso grausamen Menschen machen, wie er selbst einer ist. Blöd nur, dass auch der griesgrämige Mann nicht anders kann, als den Jungen ins Herz zu schließen.

Langsam, aber doch, taut das Eis rund um das Herz des Grafen und allein der unerschütterliche Glaube Cedrics an das gute Wesen seines Großvaters bringt diesen schließlich dazu, genauso zu werden, wie Cedric ihn immer schon gesehen hat.

„Der kleine Lord“ ist mit Recht eines der beliebtesten Kinderbücher – und das schon seit über hundert Jahren. Die Geschichte ist liebevoll und witzig erzählt, man schließt den kleinen Cedric ebenso ins Herz wie all die Menschen, die mit ihm in der Geschichte in Berührung kommen. Nett, schön, lesenswert.
Gebundene Ausgabe: 211 Seiten
Verlag: Arena; Auflage: 4., Aufl. (1999)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401045660
ISBN-13: 978-3401045665

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen