Donnerstag, 13. Mai 2010

Man stirbt nur zweimal



Autorin: Mary Janice Davidson
Original: Undead and Unwelcome (2009)
meine Bewertung: 3 von 5

Nachdem die Werwölfin Antonia im letzten Band gestorben ist, als sie eine Kugel, die für Betsy bestimmt gewesen wäre, abfängt, befinden sich Jessica, Betsy, Eric und Baby Jon auf dem Weg nach Cape Cod. Sie reisen im Privatflugzeug von Betsys bester Freundin Jessica und haben Antonias Leiche im Frachtraum. Sie möchten diese zu ihrer Werwolf-Familie zurück bringen, auch wenn sich alle dessen bewusst sind, dass das keine angenehme Aufgabe werden wird. Zwar war Antonia mit ihrer Familie zerstritten, doch sie starb für Betsy. Das macht das Verhältnis zwischen den Vampiren und den Werwölfen natürlich nicht gerade besser.

Derweil sind Betsys Freunde und Mitbewohner Tina und Marc zuhause geblieben. Auch Laura, die Tochter des Teufels und Betsys Schwester, schaut immer mal wieder rein. Als irgendwie eine Horde von Satanisten Lauras Aufenthaltsort herausfindet, sich ihr zu Füßen werfen und auf ihre Befehle warten, hat Marc eine Idee, wie man diese lästigen Typen einspannen könnte.

Anfangs mag es sich ja ganz klug anhören, die Satanisten zum Spenden sammeln und Müll trennen zu schicken, doch schon Bald schnappt Laura über und manövriert sich in immer gefährlichere Situationen. Marc merkt, dass es immer brenzliger wird und versucht, Betsy, Eric und Jessica wieder nach Hause zurück zu beordern. Das geht jedoch gründlich schief, außerdem ist auch bei den Werwölfen nicht alles eitel Sonnenschein…

Der mittlerweile achte Band der Betsy-Taylor-Reihe bringt wenig Neues. Schuhtick, fantastischer Sex zwischen Eric und Betsy, Bösewichte, Happy End. Interessant ist in diesem Teil nur der Handlungsfaden, der sich endlich rund um Laura etwas weiterentwickelt. Nachdem das Buch der Toten ja prophezeit, Laura werde alle vernichten, muss es da ja schließlich auch irgendwann voran gehen. Auch dieser Band ist ganz amüsant zu lesen, viel Neues gibt es, wie erwähnt, nicht. Aber ein Serienjunkie wie ich bleibt natürlich dran. Im Herbst erscheint voraussichtlich der neunte Band der Serie, der englische Titel ist „Undead and Unfinished“. Man darf gespannt sein, wies weiter geht.
Was ich allerdings nicht verstehe: Was sollen diese Bonus-Storys? Für mich bringen die nicht wirklich was. Wahrscheinlich sind sie als Werbung gedacht, aber mich nervts einfach nur. So fehlt dem Buch merklich ein wenig Tiefe, die man halt auf ein paar Seiten mehr ganz gut entwickeln hätte können und andererseits wird man mit einer Geschichte angeteast, die nur dazu verleiten soll, noch eine Serie anzufangen. Gut, wers mag. Ich mags nicht.

Broschiert: 272 Seiten
Verlag: Lyx (15. Februar 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802582764
ISBN-13: 978-3802582769

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen