Samstag, 5. Juni 2010

Skullduggery Pleasant



Autor: Derek Landy
Original: Skullduggery Pleasant (2007)
meine Bewertung: 4 von 5

Es ist ein trauriger Tag für Stephanie Edgley. Sie ist erst zwölf, als sie ihren geliebten Onkel Gordon verliert. Beim Begräbnis fällt ihr zum ersten Mal ein etwas seltsam gekleideter Mann auf und wenn dieser nicht auch bei der Testamentseröffnung Gordons aufgetaucht wäre, hätte sie ihn wahrscheinlich auch gleich wieder vergessen. Er ist groß und schlaksig, versteckt sich hinter einem Schal, einer riesigen Sonnenbrille und einem Hut. Von Gordon erbt er nur einen guten Ratschlag, bedankt sich aber höflich und verschwindet.

Gordons Schwester Beryl und deren Mann Fergus, die sich zu Lebzeiten nicht besonders gut mit Gordon verstanden und ihn sowieso immer für einen Spinner hielten, erben eine Brosche, Stephanies Vater erbt eine Villa seines wohlhabenden Bruders und den ganzen Rest, also die zweite Villa und alles, was sich in ihr befindet, sowie Gordons ganzes Vermögen gehen an seine geliebte Nichte. Nur von ihr hat sich der exzentrische Schriftsteller schon immer verstanden und geliebt gefühlt.

So richtig freuen kann sich Stephanie natürlich nicht, schließlich musste sie erst ihren Onkel verlieren, um zu all dem Besitz zu kommen. Dennoch fährt sie eines Tages mit ihrer Mutter zur Villa, um diese in Augenschein zu nehmen. Als die beiden wieder fahren wollen, regnet es in Strömen und der Wagen springt nicht an. Im Abschleppwagen hat nur eine Person Platz, also fährt Stephanies Mutter mit in die Werkstatt, während Stephanie in der Villa bleibt. Sie liest sich durch Gordons letztes Manuskript und ist sofort wieder fasziniert von der Erzählgabe ihres verstorbenen Onkels.

Sie merkt gar nicht, wie die Zeit vergeht. Als ihre Mutter dann anruft, um ihr mitzuteilen, dass die Straßen unpassierbar geworden seien, beunruhigt das Stephanie nicht besonders. Erst als es an der Tür klopft und ein Typ Einlass von ihr fordert, wird ihr ein wenig unheimlich. Der ungebetene Gast verschafft sich gewaltsam Eintritt und stürzt sich auf Stephanie. Er faselt etwas von einem Schlüssel, von dem Stephanie natürlich keine Ahnung hat. Fast erwürgt der Angreifer sie, wäre da nicht plötzlich die seltsame Gestalt von Friedhof und Testamentsverlesung.

Er befördert den Eindringling ins jenseits, allerdings fliegt dabei auch seine Tarnung auf. Er verliert während des Kampfes seinen Hut und seine Sonnenbrille. Da erkennt Stephanie die beunruhigende Wahrheit: Sie hat es mit einem quasi lebendigen Skelett zu tun!

Der Mann stellt sich ihr als Skullduggery Pleasant vor, seines Zeichens Detektiv in der magischen Welt. Weil Gordons Nichte keine Ruhe gibt, weiht er sie in die Geheimnisse dieser Welt ein, erzählt ihr von einem zurückliegenden Krieg und einem gegenwärtigen Waffenstillstand, der in Gefahr scheint. Skullduggery glaubt nämlich nicht eine Sekunde an einen natürlichen Tod seines besten Freundes Gordon. Stephanie gibt nicht auf und überzeugt den Detektiv schließlich, sie mitzunehmen auf die Jagd nach Gordons Mörder…

Dieser erste Band von Derek Landy über eine magische Parallelwelt mit einem Ältestenrat, über deren Bewohner und deren Probleme, lässt sehr zarte Anspielungen auf die Welt Harry Potters erkennen, diese sind aber tatsächlich nur zu erahnen. Mit viel Wortwitz und Situationskomik führt er die Hauptdarsteller ein, stellt sein Dream-Team zusammen, gibt einen Überblick über die Welt und schafft es, auf die weiteren Bände neugierig zu machen.

Für die Zielgruppe der 12-14 jährigen Leser sicher sehr spaßig, auch für erwachsene Leser ganz in Ordnung, aber anders als bei Harry Potter wird man als Erwachsener nicht wirklich in die Geschichte gesaugt, dazu ist sie zu wenig komplex. Aber meine Serien-Sammelsucht ist ja berühmt berüchtigt und sobald ich meine Abscheu vor der absurden Preisgestaltung (Band 1 ist für 9,90 zu haben, Band 2 kostet dann schon 10,80 und Band 3 bekommt man für schlappe 11,20) überwunden habe (oder sich die ändert), wird zumindest auch Band 2 in meinem Regal stehen.
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Harpercollins (3. September 2007)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0007241623
ISBN-13: 978-0007241620

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen