Freitag, 23. Dezember 2011

Die gestohlenen Weihnachtsgeschenke



Autor: Jo Pestum
Original: Die gestohlenen Weihnachtsgeschenke (2011)
meine Bewertung: 3 von 5

Die beiden Freunde Rufus und Till beobachten etwas Schreckliches: drei kleine als Wichtel verkleidete Gestalten überfallen ein kleines Gechäft, das Bekleidung für Kinder verkauft. Die drei räumen in kürzester Zeit Strampelhosen und Häubchen ab und machen sich dann mit ihrer Beute aus dem Staub. Rufus und Till filmen die Szene mit ihrem Handy und beschließen, als Junior-Detektive, das Geheimnis rund um die Wichtelbande, die in letzter Zeit schon mehrere dieser Raubzüge durchgeführt haben, zu lüften.
Als die beiden in der Schule während der Pause ihre Mitschüler beobachten, fallen ihnen die auffälligen Stiefel von Kerstin auf - genau solche ungewöhnlichen Stiefel hat auch einer der Wichtelbande getragen. Rufus und Till heften sich auf die Fersen der Schülerin und finden schon bald heraus, wer die anderen beiden Mitglieder der Bande sind: Paula und Hassan. 
Die Detektive verfolgen die drei nach der Schule und werden so zum Geheimversteck der drei geführt. Das ist schon randvoll mit Spielsachen, Kleidung und Süßigkeiten. Sie können einfach nicht anders, als die drei auf ihre Raubzüge anzusprechen. Da erst wird klar, dass Hassan, Kerstin und Paula eigentlich einen guten Zweck verfolgen, mit ihren Aktionen aber allerhand Schaden angerichtet haben und sich selbst auch in Gefahr gebracht haben. Werden die Kinder mit vereinten Kräften die ziemlich vermurkste Situation wieder gerade biegen können?
Bei "Die gestohlenen Weihnachtsgeschenke" handelt es sich um einen Weihnachtskrimi für Kinder, der aus 24 Kapiteln besteht. Die Seiten jedes Kapitels sind noch nicht geöffnet, weshalb man das Buch wie einen Adventskalender verwenden kann. Jeden Tag durchtrennt man die Seiten und kann sich so Tag für Tag ein wenig Adventsvorfreude sichern - ganz ohne Kalorien.
Die Weihnachtsgeschichten von Jo Pestum sind bei weitem besser als die von Wolfram Hänel, sogar recht spannend, aber halt sehr moralisch. Aber - es ist Weihnachten, warum also nicht?

  • Gebundene Ausgabe: 200 Seiten
  • Verlag: Arena (September 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401065904
  • ISBN-13: 978-3401065908

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen