Donnerstag, 13. April 2006

Die Stunde des Wolfs



Autor: Wolfgang Hohlbein
Original: Die Stunde des Wolfs (2004)
meine Bewertung: 3 von 5
Band 5 der Serie "Nemesis"

Mit "Die Stunde des Wolfs" hält man den fünften Teil der sechsteiligen Nemesis-Serie in Händen. Im ersten Band (Die Zeit vor Mitternacht) treffen sechs Personen auf einer Burg in Deutschland aufeinander. Sie alle wurden hinbestellt, weil sie angeblich ein unglaubliches Erbe erwartet, falls sie bestimmte an das Testament eines angeblich entfernten Verwandten geknüpfte Bedingungen erfüllen.

Die weiteren Bände (Geisterstunde, Alptraumzeit, In dunkelster Nacht) beschreiben, was des Weiteren auf Burg Crailsfelden - in einer einzigen Nacht wohlgemerkt, passiert. Anscheinend schleicht sich ein brutaler Mörder in den alten Gemäuern herum - oder ist derjenige, der schon drei Menschen auf dem Gewissen hat, gar einer der sechs potentiellen Erben?

Unheimliche Dinge geschehen und weil die übrigen drei Personen + der Gastwirt des Dorfes keine Möglichkeit haben, die Burg zu verlassen, müssen sie eben nach einer Möglichkeit suchen, diese Nacht zu überstehen - aber wer garantiert ihnen, dass dann alles besser wird?

Nachdem alle vorigen Bände durchwegs als uninteressant und sehr konstruiert zu bezeichnen sind, wird man von diesem Teil endlich positiv überrascht. Hohlbein scheint sich im vorletzten Teil endlich dafür entscheiden zu können, was wirklich auf der Burg vorgeht. Der fünfte Teil ist spannender, als seine Vorgänger (keine Kunst, selbst "Bambi" ist spannender) und auch endlcih ein wenig gruselig.

Natürlich kommt das um fünf Teile zu spät und über die sehr unglaubwürdige Sprache Hohlbeins und die misslungene Erzählperspektive mag ein wenig Spannung auch nicht hinweghelfen. Außerdem wird wahre Horror-Fans sehr stören, dass der Name des Großmeisters Stephen King am Rande mal auftaucht - und dann nochdazu falsch geschrieben ist.


  • Broschiert: 155 Seiten
  • Verlag: Ullstein Tb; Auflage: 1 (Dezember 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548259731
  • ISBN-13: 978-3548259734
  • Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen